Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 4.352 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
faltcanadier Offline




Beiträge: 117

29.12.2016 21:43
#16 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Danke für die Tipps. Das mit dem Sand geht leider nicht, weil der Brennraum sich nach unten verjüngt. Wenn ich ihn so füllen würde, dass er nach unten komplett abgeschirmt ist, müsste ich ihn halb voll mit Sand machen. Aber die 9cm nach unten sind mal ein Maß. Auf dieser Höhe werde ich mal ein Blech einsetzen und dann schaun was passiert. Ggf. muß ich halt doch die Füße verlängern, wenn ich mir nicht weiter Ärger mit Zeltplatzbetreibern und meiner Frau ob der verkohlten Wiese einhandeln will...

www.faltcanadier.de
Holger Schmidt
Staltacherstraße 16
81377 München
Tel. 089/89068359 (AB)

georg.boehner Offline



Beiträge: 365

31.12.2016 11:23
#17 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Hallo Freunde,

alle Jahre wieder, kurz vor oder nach den Wintertreffen....

Ich habe auch mit einer Ikea-Löschdecke gestartet, aber nach mehrmalige Benutzung gemerkt, das die Dinger weiß waren und jetzt leicht anders . Hat mich dann irgendwie gestört.

Also habe ich mittlerweile mir eine einfache Schweißerdecke/Spritzerschutzdecke in Schwarz geholt. Frag mal beim Metallbauer deines Vertrauens nach. der kann sie für unter 20€ bestellen. Bei den üblichen Versendern bezahlts du Unsummen.


Gruss Georg

Karl SN Offline



Beiträge: 22

24.01.2017 21:43
#18 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Die Bodenplane unter unserem OSZ-40-Ofen wurde bisher durch das bereits erwähnte Blech und ein olles, feucht gehaltenes Handtuch (!) auf dem Boden geschützt. Hat leidlich funktioniert, Motto "besser als nix". Gilt allerdings nur für zurückhaltendes Heizen in der Nebensaison. Ein rotglühender Ofen im Winter verlangt wohl andere Maßnahmen.

Noch nicht gelöst ist das Problem "glühende Stückchen fallen aus der Ofentüre". Die Löcher im Zeltboden kommen eher davon.

Viele Grüße
Karl

Welfi Offline



Beiträge: 389

24.01.2017 22:48
#19 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Wie bereits Karl hier erwähnte, kommt auch bei mir das Hitzeschutzblech als Einlage zwischen dem Gestell zur Anwendung.
Des weiteren lege ich vor die Feuertüre dieses Vorlegeblech ein. Anhand des Bildes ist ja erkennbar, dass zu allem noch ein Teil einer Baumwollbrandschutzdecke unten liegt. Eigentlich könnte ich mir damit die ganzen Blechleseinlagen ersparen.
Zu Beginn meiner Tipizeit habe ich mir offensichtlich durch herausfallende Glütchen in der Bodenplane meines ersten Tipis zwei Brandlöchle eingefangen, die ich erst hinterher entdeckt habe.
Bisher gab es dererlei Entdeckungen nicht mehr !!

Die richtige Ofenbeheizung ist wohl stets ein Dauerthema. Ich unterhalte in meinem Alaska-Sport am Abend ein munteres Feuer und dabei glüht der Ofen auf keinen Fall. Guldipfupf und ich sitzen meist hemdsärmelig neben dem Ofen und wir müssen eher darauf achten, dass unsere Oberschenkel nicht zu Bratschenkelchen werden, ohne dass die Bleche rotglühend anlaufen.

Es gilt wohl für die Inbetriebnahme aller Zeltöfen, man muss dem Ofen einfach auch die Zeit geben, die ganze Inneneinrichtung auf Temperatur zu bringen. Das ist zuhause kein Haar anders. In nullkommanix bekomme ich die heimischen 4 Wände auch nicht warm und in den Alpen ist ein Blockhaus auch erst am zweiten Tag durcherwärmt. Alles schon erlebt.

Ob in der Schweiz oder beim vergangenen Camp des BFWC war es bereits am Abend gegen 22.00 Uhr recht schattig bei -22° C und man tat gut daran bereits am späten Nachmittag ein munteres Feuerchen zu unterhalten.

Zum munteren Feuer auch noch ein Wort . Ich meine Feuer, also sichtbare Flamme und nicht nur der sichtbare Rauch aus dem Kamin, denn ein Schwelbrand erzeugt keine Wärme, sondern nur recht viel Kohlenstoff, der sich irgendwo im Abgassystem anlagert.

Zurück zum Glutenschutz, entweder Bodenplane im Bereich der Ofentüre öffnen oder eine dicke Baumwoll- oder sonstige Unterlage, die Glütchen verträgt, vorlegen.

Meine einst weiße Unterlage muss ich auch wieder wechseln, denn sie ist nicht mehr weiß, denn Selina hat schwanzwedelnd, das gute rote "Tröple" vom Abstelltischle des Ofens gefegt.


LG Welfi

Angefügte Bilder:
WTL-Schlüchtsee 009.JPG   WTL-Schlüchtsee 012.JPG  
Als Diashow anzeigen
Roland Offline




Beiträge: 250

24.01.2017 23:52
#20 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Zitat von Welfi im Beitrag #19

Meine einst weiße Unterlage muss ich auch wieder wechseln, denn sie ist nicht mehr weiß, den Selina hat schwanzwedelnd, das gute rote "Tröple" vom Abstelltischle des Ofens gefegt.



Hättest du einen trockenen Roten genommen, wär gar nix passiert.

Beste Grüße
Roland

Olaf Offline




Beiträge: 347

25.01.2017 17:32
#21 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

hej hej,

ich verstehe dies alles nicht.
Ich verwende keine Bodenplane. Würde ich, käme eine Schweißermatte unter den Ofen.
Da brennt dann nichts und der Boden ist klasse isoliert. Gibt es doch in alllen denkbaren Größen und am einfachsten wie schon erwähnt wurde, beim Metaller.
Es wird warm, ok. Mehr aber auch nicht. Unter meinem Ofen, lagere ich sogar noch Anmach Holz. Auch da wird niemals etwas passieren und ist in den ganzen Jahren auch nicht.
[img][/img]
Eigenverantwortung und testet auch mal. In Zeiten ohne Internet ging doch auch alles irgendwie.

Muss paddeln gehen

Hejdå Olaf

sputnik Offline




Beiträge: 2.177

25.01.2017 18:21
#22 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Zitat von Olaf im Beitrag #21
......Unter meinem Ofen, lagere ich sogar noch Anmach Holz. Auch da wird niemals etwas passieren und ist in den ganzen Jahren auch nicht....


Machst du das Holz an, oder macht es dich an? Egal wie herum, es ist schon irgendwie einleuchtend, daß da nix passiert, wenn man mit Holz rummacht

Zitat von Olaf im Beitrag #21

Eigenverantwortung und testet auch mal. In Zeiten ohne Internet ging doch auch alles irgendwie.
......


Logisch geht es auch ohne Internet. Aber es ist nett mit Freunden zu plaudern. Schon allein Rolands trockener Kommentar war es wert hier reinzuschauen. Wir sind deutschlandweit verstreut und da sucht man eben nach einer Möglichkeit sich zu unterhalten. Wer es nicht braucht, kann ja draußen bleiben. Aber Gott bewahre mich vor Einem, der zu einem Treffen kommt und meint, er müsse all seine Anekdoten, die er das Jahr über erlebt hat, auf einmal erzählen


Welfi, wollen wir einen neuen thread aufmachen, in dem wir das Entfernen von Rotweinflecken aus Baumwolltüchern erörtern?
Seh' es doch als Patina. Die von uns verwendete ursprünglich weiße IKEA-Löschdecke weist auch eine solide Grundverschmutzung auf? Na und? Sie hat eben was erlebt.

Die von uns ebenfalls verwendeten Eternitplatten haben den Nachteil, dass das Öfele leicht rutschen kann. Sonst sehe ich die schwarzgrauen Platten sehr stylisch und passend. Auch in die Taschen vom Öfele.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Welfi Offline



Beiträge: 389

25.01.2017 23:04
#23 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Also Rotweingepansche hm mmmmmm Selina ist ja unser aller guter Schatz, da lass ich nichts drauf kommen und sehr lange hatte sie es ja nicht geschafft den Rotwein runterzusäbeln was uns aber nicht von weiteren guten Tröpfle abhalten wird .

Der jedoch sehr trockene Rote ließ sich selbst mit meinen wirklich exclusiven Kehrbesen nicht mehr aus der Hütte zaubern. Er hält sich noch immer vehement im Gewebe fest.

Auf dem Stoffetikett sind so komische Zeichen vermerkt wie nicht waschen usw. was ich demnächst einfach mal übersehen werde
.

Ansonsten gäbe es vielleicht noch die Möglichkeit bei fortgeschrittener Wildnisdameschwanzwedelnderstunde auf einen schönen vollmündigen Ruländer zurückzugreifen. Hei Olaf, Dein Glütchen wartet auch noch auf Dich . Also purer nackter Boden , wo komme wir hin. Wir wollen doch gemütlich wohnen .

Also bleiben wir dran und genießen weiterhin die köstlichen Tröpfle im der gemütlich warmen Wildnishütte .

LG Welfi....

guldipfupf Offline




Beiträge: 73

26.01.2017 21:40
#24 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

jaja, da wird wieder mal alles dem schwächsten Glied in die Schuhe geschoben, .... jaja


in Vertretung für meine Wildnisprinzessin

guldipfupf

Texas Oskar Offline




Beiträge: 16

29.01.2017 07:51
#25 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Hallo Zeltofenfreunde

Ich benutze immer eine Blechplatte oder eine Eisenbodenplatte vom Bürotisch.
Meine Kellerfunde: Trennscheibe-Betonsäge, Fasergipsplatte, Aluplatte und die Eisenplatte.
Fotos: Probeaufbau Ofen, Bodenplattensammlung, Ofen im Zelt.

In 3 Stunden fahr ich für 7 Tage nach Munster ins Waldlager
Oskar

faltcanadier Offline




Beiträge: 117

11.02.2017 06:27
#26 RE: Hitzeschutz unter dem Ofen antworten

Nun hab ich ein wenig gebastelt und danach das ganze getestet. Vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen. Das Ergebnis war höchst zufriedenstellend:
Am Ofen hab ich die Füße um ca. 15cm verlängert (Aluprofil vom Ski-Träger, ermöglicht Verstellbarkeit). Dann noch ein Blech zugeschnitten und auf halber Höhe zum Boden eingelegt. Nach 2 Tagen Vollgas heizen ist die Wiese völlig intakt. Das Einlegeblech hat auch noch den Vorteil, daß man mal was Aufbacken kann und kleinere Sachen (Kaffeetasse) zum Warmhalten draufstellen kann. Hier noch ein Bild im Betrieb:

www.faltcanadier.de
Holger Schmidt
Staltacherstraße 16
81377 München
Tel. 089/89068359 (AB)

Seiten 1 | 2
Tilley Hut »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule