Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.319 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.207

08.09.2016 09:38
#16 RE: Messer für Kinder antworten

Ich sehe den Handschutz mit gemischten Gefühlen.

Es geht ja um ein Schnitzmesser! - Da empfinde ich einen Handschutz als hinderlich.
Wichtiger wäre mir eine Grifffläche, die auch mit feuchten Händen einen guten Halt gibt.

>>> Das Ding ist übertrieben scharf
Zu scharf gibt es für mich auch nicht.
Gerade beim Schnitzen reduziert eine scharfe Klinge die erforderlichen Schnittkräfte, so verringert sich die Ermüdung und die Gefahr vom unkontrollierten Ausrutschern wird kleiner.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.207

09.09.2016 09:27
#17 RE: Messer für Kinder antworten

Da nach Tipps gefragt wurde:
MAM Portugal, für kleine Hände, brauchbar zu schärfen und günstig.
Die Verriegelung tut das was sie soll.
Mal ein Foto im Vergleich zu meinem Schnitzmesser.

Angefügte Bilder:
tmp_4110-20160909_091654-702495375.jpg  
Kanuvirus Offline




Beiträge: 91

22.09.2016 09:26
#18 RE: Messer für Kinder antworten

Hallo Andreas,
ist Dein Messer eine Eigenkreation? Wenn nicht, wo hast Du das erstanden?

Grüße
Ralf

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.207

23.09.2016 08:07
#19 RE: Messer für Kinder antworten

Zitat von Kanuvirus im Beitrag #18
Messer eine Eigenkreation? Wenn nicht, wo hast Du das erstanden?

Klinge ist gekauft, der Griff selbst gemacht.
Ist mein drittes Schnitzmesser, dass jetzt schon sehr meinen Bedürfnissen entspricht. Das nächste bekommt etwas weniger Griffumfang. So groß wie zunächst dachte brauche ich es doch nicht.

In meinen Augen auch ein guter Weg zu einem sehr guten Kindermesser zu kommen, Klinge kaufen und den Rest selbst machen.

skydiver007 Offline



Beiträge: 4

04.10.2016 15:54
#20 RE: Messer für Kinder antworten

Hallo,
Ich bin Wildnispädagoge und Vater eines 4 Jahre alten Sohns. Ich habe vielfach erfahren das selbst kleine Kinder im Alter von 3-4 Jahren mit einem richtigen Messer gut umgehen können. Wichtig sind klare Verhaltensregeln wie: arbeiten nur im Sitzen, achten auf genügend Abstand zu anderen, nur vom Körper weg schnitzen, sicheres verwahren des Messers... Diese Regeln müssen gut vermittelt werden und dann kann es leicht passieren das wir Erwachsene von den Kindern aufmerksam gemacht werden wenn wir selbst uns nicht daran halten.
Achten würde ich beim Messerkauf auf einen guten Griff der Halt bietet und auf eine nicht zu lange aber scharfe Klinge( eine stumpfe Klinge ist gefährlich weil zu viel Kraftaufwand erforderlich ist und das Messer wird auch nicht ernst genommen wenn Papas viel schärfer ist)

Jimini Offline




Beiträge: 5

22.05.2017 16:21
#21 RE: Messer für Kinder antworten

Ich setze bei meinen Kindern auch auf das gute alte Schweizer Taschenmesser und habe ihnen auch schon das "Erwachsenenmodell" in die Hand gedrückt. Es darf selbstverständlich nur unter Aufsicht, im Sitzen und mit Anleitung verwendet werden aber ansonsten sehe ich da keinen Grund, warum zb. ein 14 jähriges Kind noch ein Kindermesser nutzen sollte- in der Küche schmiert sich der Teenie doch bestimmt auch schon selbst das Brot

abumac Offline




Beiträge: 413

22.05.2017 20:27
#22 RE: Messer für Kinder antworten

+1

Unsere Tochter hatte das erste Schweizer mit 10 oder so. Und Opinel auch. Da ist nie was passiert.

http://canoa.blog

Ruesch Offline



Beiträge: 76

29.05.2017 23:00
#23 RE: Messer für Kinder antworten

Hallo,

Auf der Seite von Felix Immler(u.a. Naturpädagoge) gibt es einige nette Downloads für Kinder zum Thema Tschenmesser. Bei meinen Jungs hat ein guter Freund den Beiden die "Diplom-Prüfung" abgenommen . Regeln wie "wer schnitzt der sitzt" haben meine Jungs schnell verstanden, da war das Thema Messer offen rumliegen lassen, gerne auch mal in der nassen Wiese, schwieriger.

Meine beiden Jungs haben sich übrigens mit keinem ihrer immer scharfen Messer gröber verletzt.
Weder mit dem KInder Opinel mit knapp 4, dem schnell gefolgtem Wenger, HABA Schnitzmesser noch mit dem aktuellen Einhadmesses (mit 11). Die schlimmsten Sachen waren mit dem Schnitzmesser in den Daumen geritzt, danach wurde der Schutzdäumling wieder getragen und einmal nach dem schleifen des Einhandmessers der "klassiker" Daumen angeschnitten weil man die Schärfe testen wollte (gesehen bei einem Schulfreund mit "Reiter"messer).
Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis um schaue, haben sich Kinder immer nur mit stumpfen, billigst Klappermesser (z.B. Hofer (Aldi) Multitool) gröber Verletzt.

Aber wie bei vielen andreren Themen auch, müssen die Eltern entscheiden ... manchmal auch der gnädige Patenonkel

Just my few cents

Rüdiger

____________________________________________________
"Iara" unser 18" Wenonah Champlain RX Familiendampfer

moselkosel Offline



Beiträge: 15

18.06.2017 12:59
#24 RE: Messer für Kinder antworten

Hallo zusammen,

Als Vater von 3 Kinden will ich doch nachträglich hier noch was loswerden: ich finde die Opinel Kindermesser richtig gut, auf Paddeltour, von der wir geraden zurück sind, auch als Essmesser für die Kleinste (3 Jahre) gut geignet. Natürlich auch zum Schnitzen. Kinder können sehr wohl schon mit auch etwas schärferen Messern umgehen, wenn sie es richtig gezeigt bekommen. Die "grossen" Opinels sind unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn ich die Klingenform für nicht optimal halte. ABER: bei dem Preis kann man ruhig ein bisschen rumbasteln und das Messer nach Wunsch umgestalten. Meinem Ältesten habe ich gerade zum 11. Geburtstag eines etwas aufgemöbelt (s.u.). Der Vorteil ist, wenn es verloren geht (und das passiert bei Messern leider immer wieder, ich weiss wovon ich rede) ist nicht gleich ein Vermögen weg.

Gruss,
Rupert

Pannacotta Offline




Beiträge: 226

22.06.2017 10:08
#25 RE: Messer für Kinder antworten

Wunderschön! Meine Kinder lieben ihre Opinels auch.., für den Verlust ist allerdings der dunkle Griff und Bändel eher förderlich, oder?

Ich würde ein leuchtfarbuges Bändel nehmen. Wir waren gerade mit einer sehr kanadaerfahrenen Familie an der Dordogne - bei denen ist wirklich jedes Teil mit leuchtklebeband markiert, einfach weil es dort im Wald sonst sofort verschütt geht.

Grüße
Florian, handwerklich tiefbegabt

___________

mein Kanulog

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.092

22.06.2017 11:17
#26 RE: Messer für Kinder antworten

Zitat von Pannacotta im Beitrag #25
bei denen ist wirklich jedes Teil mit leuchtklebeband markiert, einfach weil es dort im Wald sonst sofort verschütt geht.

Das ist eine Philosophiefrage. Andere (ich nicht ) könnten meinen, das führt eher zum nicht-drauf-aufpassen.

Gruß,
Markus

paulausbern Offline



Beiträge: 17

22.06.2017 13:46
#27 RE: Messer für Kinder antworten

Hallo,
habe meinem Grosskind schon sehr früh ein Opinel mitgebracht, sie hat aber viel mehr Freude an einem einfachen Victorinox Classic.
Gibts in vielen varianten nach Bedürfniss und Budget und man kann auch mal am fahrrad eine Schraube festziehen oder einen abgebrochenen Fingernagel zurechtstutzen.
Gruss Paul

PS, bin zwar Schweizer habe aber weder Aktien noch sonst einen Vorteil von Victorinox, sie sind einfach das wohl beste auf dem Markt!

moselkosel Offline



Beiträge: 15

22.06.2017 20:08
#28 RE: Messer für Kinder antworten

Ja, das mit dem Leuchtklebeband ist sicher eine gute Idee. Der Bändel ist gedacht, um es bei Nichtgebrauch am Gürtel festzumachen, das verhindert schon mal das aus-der-Tasche-fallen.

An der Dordogne waren wir auch gerade, Argentat bis Limeuil. War superschön...

Gruss,

Rupert

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule