Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 2.034 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
AllyDR15 Offline




Beiträge: 43

12.08.2016 18:10
#16 RE: Tentipi - Unterschiede der Modelle antworten

Ihr habt ja echt traumhafte Frauen..meine hat noch nicht mal in meinem Helsport Varanger geschlafen...

el_largo Offline




Beiträge: 565

13.08.2016 07:34
#17 RE: Tentipi - Unterschiede der Modelle antworten

Moin.
Nicht, dass wir uns falsch verstehen: meine Frau hat auch noch nie in einem Tipi geschlafen.
Aber das Glänzen in ihren Augen, als sie vor dem vor ihr aufgebauten Tipi stand, steht dem eines Kindes vorm Weihnachtsbaum in nichts nach! 😅😇

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

el_largo Offline




Beiträge: 565

16.08.2016 14:39
#18 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Hallo allerseits,

nachdem ich ja - wie schon geschrieben - glücklicher Tipibesitzer bin, stellt sich mir nun natürlich die Frage, wie ich das Thema Boden relativ günstig lösen könnte.
Ich möchte erst einmal natürlich ohne den Originalboden auskommen - auch wenn der vielleicht einmal in Erwägung gezogen werden wird.

Gedacht habe ich da an eine Gewebplane, die ich mit Reepschnüren zum am Zelt befestigen versehe und in der Form entsprechend zurechtschneide.


Wie habt Ihr das gelöst?
Falls ebenfalls mit Gewebeplane, was für eine Materialstäre ist denn empfehlenswert? Ich hänge da gerade etwas in der Luft.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

16.08.2016 16:36
#19 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Die dünne Baumarktplane geht. Ist halt relativ dünn...

Etwas dicker und stabiler ist sogenannte 'Gitterfolie': siehe auch bei Google. Die nehme ich inzwischen sehr gerne. Für Standlager der eindeutig bessere Schutz...

Gruß,
Markus

el_largo Offline




Beiträge: 565

16.08.2016 17:23
#20 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Danke Markus für sie Info.
Verstehe ich Dich richtig? Du meinst diese grüne Folie, die auch für Tomatenhäuser verwendet wird?

Ich habe vor, mit der v-förmig um die Mittelstange geschnittenen Plane etwas mahr aly die Hälfte des Zeltes auszulegen.
3x5m sollten also ausreichen.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

16.08.2016 20:25
#21 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Ich glaube, man bastelt daraus auch Tomatenhäuschen.
Falls die nicht in der Größe nahtlos erhältlich ist, würde ich 2 Hälften machen. dann ist man auch flexibler. Uns reicht meist nur der ausgelegte Schlafplatz aus.

Gruß,
Markus

Peter Pan Offline




Beiträge: 117

17.08.2016 10:51
#22 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Kannst ja mal hier schauen, vielleicht hilft es weiter:
http://www.northtrail.de/ dort unter trailportal -> Praxistipp -> Zeltboden

Viele Grüße Peter

el_largo Offline




Beiträge: 565

17.08.2016 12:02
#23 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Das ist ein Toptipp, Peter! Vielen Dank, dasxwerde ich mir demnächst genauer anschauen und höchstwahrscheinlich auch individuell abgeändert umsetzen.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

el_largo Offline




Beiträge: 565

21.08.2016 10:09
#24 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Hallo,

da ich mir nach wie vor unschlüssig bin, möchte ich hier gerne mal von Euch wissen, was für eine Bodenvariante von Euch verwendet wird.

Vor allem im Wintertipilager!

Aber auch sonst; lagert Ihr auf Planen, oder selbst genähten Böden? Oder verwendet Ihr Pro oder Comfort?

Eine Frage, die mir auf den Nägeln brennt!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

22.08.2016 11:59
#25 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Die knisterige Baumarktplane hat uns doch etwas genervt. Nach einigen Jahren war die Ein-Mann-Plane von Raeer auch durch, jetzt tut Zeltbodenmaterial von Extrem-Textil sienen Dienst. So 2,4m für den Schlafplatz, dann paßt der Rucksack noch mit drauf.
Eine weitere Unterlage fürs Paddelgerödel und so weiter ist praktisch.

el_largo Offline




Beiträge: 565

22.08.2016 14:24
#26 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Hallo Andreas,
verstehe ich Dich richtig, dass Du nur einen dichten Stoff unter die Schlafstellen legst und den Rest mehr oder weniger unbedeckt lässt?
Mit aufsteigender Feuchtigkeit hast dann also keine Probleme? Und auch nicht mit Getier?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

22.08.2016 14:58
#27 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Ja - Schlafplatz ca. 3,5qm und ca. 2qm Stauplatz sind mit Zeltboden bedeckt, Rest ist offen zum Boden.
Feuchtigkeitsprobleme hatten wir im Baumwollmischgewebe Zelt noch nie.
Getier, ja die eine oder andere Ameise wurde schon gesichtet. Im Schlafsack hatte ich noch nie etwas.

m!chael Offline



Beiträge: 26

23.08.2016 19:25
#28 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Hi Klaus,

wir benutzen den Wolfgang Helfrich Zeltboden und sind damit sehr zufrieden. Erleichtert den Aufbau ungemein und hat uns noch nie im Stich gelassen! In der Regel falten wir dann 1/8 im Eingangsbereich zurück - bei Ofenbetrieb auch mehr.

Viele Grüße
Michael

el_largo Offline




Beiträge: 565

23.08.2016 20:31
#29 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Das Thema beschäftigt mich gerade sehr.
Gewebeplane werde ich nächste Woche ausprobieren, ist aber eigentlich schon raus. Der extrem Textil Bodenstoff klingt verlockend, kostet letztendlich aber auch eine Stange Geld und ist dann noch nicht genäht.
Wolfgang Helfrich Boden gab Ich schon oft gelesen, aber das war's dann auch.
Gibt's den denn noch und wenn ja, wo?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

m!chael Offline



Beiträge: 26

23.08.2016 21:40
#30 RE: Tentipi - Bodenfrage antworten

Ich gehe davon aus:-)

schicke dir noch eine pn mit seiner Emailadresse

lg michael

Seiten 1 | 2
«« Mein Tarp
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule