Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 464 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Iring Offline



Beiträge: 56

01.04.2016 09:22
Leder antworten

Servus in die Runde und eine Frage,

wie pflegt Ihr das Leder eurer Schuhe/Stiefel ?. Ballistol, Willmas, Schuhcreme einfach .... vieleicht gibt es ja was neues ?

Allerbesten Dank und Gruß

Tiocfaidh ár lá

abumac Offline




Beiträge: 348

01.04.2016 14:16
#2 RE: Leder antworten

Fett, farblos, und gut ist.

http://blog.reiner-wandler.de

Rincewind Offline



Beiträge: 6

01.04.2016 17:48
#3 RE: Leder antworten

Hallo,

ich benutze gerne Sno Seal. Das ist auf Bienenwachs-Basis.

Das Wachs kann man mit einem Fön auf dem gereinigten Schuh etwas erwärmen. Dann zieht es schön ein.
Reste bürste ich dann ab. Die Bürste benutze ich dann ggf. noch zum Nacharbeiten nach einiger Zeit.
Schuh wird etwas dunkler und so richtig glänzend wird es auch nicht. Vielleicht bin ich aber auch zu faul...

Meine Schuhe waren bisher immmer dicht. Feuchte Wiesen sind kein Problem. Man kann auch durch tieferes Wasser gehen. Wie lange man drin stehen kann, habe ich noch nicht ausprobiert.

Gruß
Timm

gleiter Offline



Beiträge: 199

01.04.2016 19:57
#4 RE: Leder antworten

Hi!

Zum Pflegen und Nachfetten verwende ich "Lederfett farblos" von B&E (Bense&Eicke). Egal ob Schuhe, Autositze oder Leder an zu restaurierenden Möbel - das Zeugs ist gut. Überzeugend war's an der Ledergarnitur eines "Scheunenfundes", nach 12 Jahren im Stadl ohne Pflege war das Leder knochentrocken und wäre sehr bald gebrochen. Hab's über'n Winter im Büro gehabt und regelmäßig eingelassen - jetzt ist das Leder wieder schön geschmeidig. Ist übrigens ein Produkt aus der Hotte-Hü-Ecke.

Für, resp. gegen's Wasser verwende ich "Norrländskt Läderfett" - muß mensch sich aus Schweden irgend wie organisieren. Günstig wären 99 SEK. Nachteil: Das Zeugs stinkt bestialisch. Einlassen ist ein klassischer Sommerjob - draussen im Freien, wo die Sonne auch gleich eine gute Wärme liefert und das Eindringen des Fettes erleichtert. Und lang genug ablüften kann bis zum Winterbetrieb.

Gruß aus dem Wein/4, André.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule