Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 5.572 mal aufgerufen
 > SELF MADE
Frank&Rena Offline




Beiträge: 47

06.02.2008 18:45
Dachträger und Laderolle für Wohnmobil antworten
Habe für unser erstes gebrauchtes Kanu einen Dachträger einschl. Laderolle gebastelt und wollte dies hier einmal, vielleicht auch zur Hilfe für Andere reinstellen.Die gesamte Konstruktion ist ausschliesslich aus Edelstahl und somit Rostfrei.
Der vordere Träger besteht aus zwei 4mm starken Edelstahlplatten, die an der Wand noch einmal mit einem 4mm dicken Streifen unterlegt sind, um die umlaufende Alu-Dachschiene zu überbrücken. Von hinten habe ich noch einen Streifen Edelstahl aufschweissen lassen, der jetzt von oben auf der Alu- Dachschiene aufliegt. Befestigt habe ich die vorderen Platten mit Sikaflex und zusätzlich jeweils drei M8er Schrauben durch die Wand geschraubt. Von innen ist auch nochmal ein Edelstahlstreifen (zur gleichmässigen Druckverteilung) auf die Wand unter den Muttern hinterlegt (Ist eh im Schrank und sieht kein Mensch).

Der hintere Halter ist so konstruiert, dass er auf der Dachreling verschoben werden kann.
Dazu habe ich auf zwei Edelstahlplatten jeweils ein gekantetes Edelstahl L-Profil schweissen lassen, sodass man es durch die unteren Schrauben festklemmen kann.

Die Dachstreben bestehen aus Vierkantrohr 40x20mm, welche ich mit einem 1 1/2" Gummischlauch
überzogen habe. Im Fachhandel gibt es übrigens ganz dünne Trennscheiben, extra für Edelstahl.
Auf jeden Fall zu empfehlen, man muss weniger feilen und geht ganz fix.

Die hintere Laderolle ist eigentlich ganz simpel aus Holz, eingelassenen Edelstahlstreifen (war der Verschnitt von den Seitenplatten) und nem Reststück Rohr. In die Rohrenden habe ich zwei Möbelröllchen aus Kunststoff reingedängelt und in die Holzteile seitlich als Achse ein Stück Gewindestab eingelassen, Fertig.

Hab das ganze am Wochenende erprobt. Ich stelle das Kanu von hinten an, klettere über die Leiter aufs Dach, ziehe von oben das Kanu über die Rolle und lege es auf den Trägern ab. Verena musste von unten kaum noch mitheben.
Vielleicht konnte ich hiermit dem einen oder anderen Womo-Fahrer, (den auch die Kanusucht packen wird) die eine oder andere schlaflose Nacht ersparen. Ich hatte diese nämlich :-)
Angefügte Bilder:
Grafik1.jpg   Grafik2.jpg  
Als Diashow anzeigen
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule