Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 606 mal aufgerufen
 > SELFMADE
m!chael Offline



Beiträge: 26

22.02.2016 17:14
Ofenrohrbefestigung antworten

Hi,

Das tolle an der Sache ist, dass man die benötigten Teile im Baumarkt seines Vertrauens und im Haushaltswarenladen bekommt.

Man nehme:

-einen Desertring aus Edelstahl mit dem Durchmesser des gewünschten Ofenrohrs (in meinem Fall 75mm)
-eine Edelstahlmutter M6
-ein Stück Edelstahlgewindestange M6
-eine Rohrschelle für den Durchmesser der Zeltstange (ich habe 35mm genommen) an der schon eine Mutter angepunktet ist - auch M6

Als erstes wird die Edelstahlmutter an den Desertring gepunktet / geschweißt.

Dann muss die Gewindestange gekürzt werden, die ja den Abstand zwischen Ofenrohr und Zeltstange bestimmt. Hier kann ich leider keine pauschalen Angaben machen, da der Abstand ja abhängig vom Zelt und vom verwendeten Ofen und dessen Position ist. Ich habe mich für 100mm Gewindestange bei einem Safir7 entschieden, wobei es auch etwas mehr sein dürfte.

Nun wird nur noch die Gewindestange auf der einen Seite an den Desertring geschraubt und auf der anderen an die Rohrschelle.

Bei uns funktioniert das mit zwei solcher Befestigungen wirklich sehr gut in Verbindung mit einem Rollrohr.

Viele Grüße
Michael










Dull Knife Offline




Beiträge: 754

22.02.2016 19:19
#2 RE: Ofenrohrbefestigung antworten

Da bei mir zum Thema "Schweißen" ERHEBLICHER, was sage ich, grundsätzlicher Schulungsbedarf besteht, nahm ich auch ofenrohrseitig eine passende Rohrschelle.
Wenn man das Gummi vor dem Anheizen nicht entfernt, hat man auch gleich ein mücken- tier- und besucherfreies Tipi.

Ersetzt man den klappbaren Teil der Schellen durch eine Feder und eine Drahtschlinge, entfällt auch die lästige Schrauberei und alles ist blitzschnell montiert.

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

22.02.2016 22:35
#3 RE: Ofenrohrbefestigung antworten

Hallo miteinander,

wenn ihr das Stück Gewindestange an einen der Griffe einer Leimholzzwinge aus Metall festschweisst, geht das montieren noch viel schneller. Das funzt bei mir seit Jahren ganz gut. Ofenrohr aufstellen, die Zwingen an der Mittelstange festmachen und gut. Nebenbei dient der zweite Griff der Zwinge an der oberen Befestigung manchmal noch als "Haken" für die Trocknung zu nass gewordner Kleidungsstücke.

Internette Grüsse

Peter

Welfi Offline



Beiträge: 351

22.02.2016 23:09
#4 RE: Ofenrohrbefestigung antworten

Ofenrohrhalter:

Da hätte ich inzwischen doch die ganz einfache Frage an Euch, was soll oder wer soll eigentlich was halten ??

1.Soll der Rohrhalter das Rohr halten

oder

2. soll der Rohrhalter die Mittelstange halten

oder

3. sollen bei zusammen das Tipi halten

oder

4. soll der Rohrhalter den Ofen halten (könnte ja auch noch vorkommen)

wenn ich zurückdenke, so kam der Wunsch dieses Halters schon vor rund 6 Jahren hier auf. Das "Warum" hatte aber bisher niemand beantwortet.
Nach dem Motto, Wünsche kann man erfüllen, kam ich dem nach und die Rollrohre bekamen ihren Halter. Schnell angebracht, ohne schweißen udgl. gefertigt.

Mein Halter hatte zudem noch den Vorteil, dass die Abstandslänge mehrfach variierbar war.

Nachdem ich aber selbst erstmals das Instrument angebracht hatte, fragte ich mich, was soll das eigentlich.

Ist doch vollkommen überflüssig. Das Rollrohr ist kein Schlapperrohr und selbst fertige Steckrohre sind auch nicht wackelig, es sei denn man hat sie irgendwo aus lausigen Teilen zusammengeschustert.

Das Rauchrohr sitzt also unten z.B. mit Anschluss gut 6 cm über dem Ofenanschluss und am Zeltdurchgang liegt das Rauchrohr mit Zeltschutz an den Haltebändern vom Zeltdurchgang an oder wie bei Tentipi wird noch geführt durch eine spezielle Tülle für das Rauchrohr.

Ob Steckrohre oder Rollrohre, sie sind durchgehend so stabil dass sie nicht noch eines Verbindungshalters bedürfen.

Deshalb die Frage, was soll eigentlich gehalten werden.

Wie wir anläßlich des bekannten Aufenthaltes gesehen haben sind solche Verbindungen eher dazu geeignet den Schaden bei Mittelstangenbruch noch zu vergrößern, denn dann ist das Rauchrohr auch noch futsch. Schaden somit verdoppelt.

Ohne diese Verbindung käme man eher noch in den Genuss, die Hütte liegt am Boden, aber siehe das Rauchrohr steht noch oder hat keinen Schaden genommen.
Aus meiner Sicht wird somit eine absolut überflüssige und eher schädliche Ausrüstung immer weitergetragen, was eher unverständlich ist.

Solch eine Verbindung ist wohl ein Thema, wenn man mit einem Bogen aus dem Ofen kommt (siehe Bild) und dann ein Rauchrohr ansetzen will. Doch es ist absolut kein Thema, wenn das Rauchrohr direkt auf dem Ofen aufgesetzt wird.

Die OSZ40-Ausrüstung ist somit um ein überflüssiges Teil erleichtert.

LG Welfi...

Angefügte Bilder:
Trapper beim WTL - f20t4135p9960104n1.jpg   Udo10.JPG  
Als Diashow anzeigen
m!chael Offline



Beiträge: 26

22.02.2016 23:51
#5 RE: Ofenrohrbefestigung antworten

Hi Welfi,

ja Ofenrohrbefestigung UND Ofenbefestigung. Hatte nicht darauf hingewiesen, dass ich genau den Ofen einsetzte den du dankenswerterweise im ersten Bild zeigst. Bei dieser Bauweise muss meiner Meinung nach das Ofenrohr gehalten werden. Bei den anderen Öfen, die oben den Anschluss haben mag das nicht nötig sein...

Viele Grüße
Michael

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

23.02.2016 08:00
#6 RE: Ofenrohrbefestigung antworten

Ich habe mir für diesen Ofen diese Lösung gebastelt.
Recht stabil, der Winkel lässt sich noch etwas variieren und man kann den Ofen abziehen, ohne das Rollrohr vom Knie abnehmen zu müssen.

Das ist leider nicht das beste Bild, man sieht aber, was gemeint ist.

Gruß,
Markus

LED-Licht »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule