Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.112 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

28.01.2016 14:47
2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Hallo, ich wollte mal um euren Rat fragen, was ihr bevorzugen würdet an Weithals-Tonnen für Gepäcktouren. Vor und hinter dem Tragjoch hätten wir Platz für jeweils eine 120 Liter Tonne liegend oder jeweils 2x 60 L stehend. Als Vorteil der 120 L würde ich sehen, dass der Schwerpunkt tiefer liegen würde und auch längere Gegenstände wie Zelt und Isomatten hineinpassen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass eine vollgestopfte 120 L Tonne zu schwer wird, um sie noch vernünftig handhaben zu können. Was meint ihr? Oder als Kompromiss 2x60 und 1x120 Liter?

mgosx Offline



Beiträge: 154

28.01.2016 14:54
#2 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Hi Lederschlupf,

ich würde 2 x 60 holen, weil:

1. einfacher zu tragen und bei wackligem Stand beim Be- und Entladen
2. flexibler und besser zum Ordnung halten
3. einfacher im Boot aber auch im Auto zu positionieren (nebeneinander, quer etc)

Gruss Mark

@xel Offline




Beiträge: 78

28.01.2016 14:56
#3 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten



Ich habe gute Erfahrungen mit liegenden 60-Liter-Gepäcktonnen gemacht. Wenn davon zwei nicht nebeneinander ins Boot passen hätte ich gewisse Zweifel an der Tourentauglichkeit des betreffenden Bootes für dermaßen viel Gepäck.
Sowohl die stehende Variante als auch die gewaltigen 120-Liter-Tonnen, die ggf. im Boot hin- und her rollen, erhöhen den Schwerpunkt und die Kippneigung des Bootes für meinen Geschmack zu sehr.

Axel

P A D D E L B L O G
"Why would you want to sit and pull your canoe along, when you can stand tall and carry a big stick?" Harry Rock

Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

29.01.2016 13:55
#4 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Ok, ich habe mal ein 120 Liter-Fass probeweise herumgeschleppt und das hat mir klar gemacht, wie unhandlich so ein Teil - schon in leerem Zustand - ist. Nachteil der 60er wäre nur, dass unsere Isomatten und das Zelt mit 65 cm zu lang sind. Wobei das Zeltgestänge auch nicht unbedingt wasserdicht verpackt sein muss.

Mit zwei Tonnen im Liegen nebeneinander wie auf Axels Bild wird es gehen, aber zwischen Tragejoch und Bugsitz sind nur 55 cm Platz, so dass dort nur noch ein weiteres Fass quer hinein passen würde. Mal sehen, wie viel Stauraum wir tatsächlich brauchen werden. Wie viele Tonnen würdet Ihre denn veranschlagen für zwei Personen auf einer Tour mit Zeltgepäck und Selbstverpflegung?

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

29.01.2016 14:23
#5 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Eventuell auch mal statt einem 60 Liter Fass zwei 30 Liter Fässer andenken. Finde ich besser für "Kleinteile" da nicht so tief und als Notsitze auch noch geeignet.
Sind Umtragen auf der Tour geplant? Dann würde ich auch an ein Tragegerüst für die Tonnen denken. Die Tonnen eine etwas steilere Uferböschung hoch und runter zu transportieren ist nicht so easy. (war für mich der Grund warum ich von den Tonnen auf Tour abgekommen bin.)

Wieviele Tonnen mit auf Tour? Ist natürlich eine schwierige Frage.
Tourdauer? Wieviel Ausrüstung "braucht" Ihr?
Alleine die Selbstverpflegung: kurze Tour mit "Trockenfutter" oder lange Tour mit "frischen", normalen Lebensmittel? Wasser mit oder aus Fluß gewinnen? ergibt einen großen Unterschied im Platzbedarf.

LG Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

@xel Offline




Beiträge: 78

29.01.2016 14:54
#6 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten



Einheitliche 60-Liter-Tonnen haben den Vorteil, dass sie in ein Barrel-Harnes passen. Angeblich geht das aber auch mit zwei übereinander angeordneten 30-Liter Tonnen.
Ich halte eine Kombination von Packsäcke mit Tonnen für sinnvoll. Die Säcke lassen sich gut in Lücken quetschen und hindern die Tonnen am herumrollen.

Axel

P A D D E L B L O G
"Why would you want to sit and pull your canoe along, when you can stand tall and carry a big stick?" Harry Rock

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

29.01.2016 16:19
#7 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Moin, die Entscheidung richtet sich sehr nach den individuellen Bedürfnissen. 30,l Maischefässer ziehe ich mittlerweile wegen des Händlings vor, tendiere immer öfter wieder zu mehr flexiblen Taschen.

gleiter Offline



Beiträge: 200

29.01.2016 20:01
#8 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Grüßt Euch!

Bitte verzeiht die eigentlich OT Frage eines absoluten Neulings auf diesem Terrain - aber, warum Fässer? Lediglich wegen des Auftriebes bei einer potentiellen Kenterung?

Ich habe wohl schon Einiges zum Thema Verpackung der Ladung gelesen, bin dabei auf Ortlieb - Säcke gestossen, ein paar habe ich auch schon angeschafft. Beeindruckend, wie ein doch recht voluminöser Schlafsack in so einem Kompressionssack zu einem kleinen und handlichen Paket wird...

Von daher denke ich auch die komplette Ausrüstung in solche Säcke zu verpacken, vom Zelt bis zum Kleinzeug.

Ist solch eine Art des Transportes nicht die Platzsparendste? Wo ist der Vorteil einer Tonne (mal abgesehen vom Auftrieb)?

Wie schon geschrieben - absoluter Neuling mit genau Null Erfahrung, erst mal gilt es für uns mit meinem Bastelwerk klar zu kommen bevor wir überhaupt daran denken können irgend welche Touren zu unternehmen. Dennoch - Verpackung ist Thema.

Dank und Gruß aus dem Wein/4, André.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

29.01.2016 20:28
#9 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Tonnen sind ungleich robuster als Packsäcke und können auch als Sitz genutzt werden.
Alle anderen Eigenschaften muss man nach eigenem Anwendungszweck in Vor- und/oder Nachteil einsortieren...

Da gibt es eigentlich keine Allgemeingültigkeit. Wo den einen die extreme Sperrigkeit nervt, freut sich ein anderer über den guten Schutz der Ladung.

Gruß,
Markus

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

29.01.2016 20:33
#10 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Ich setze ein 30l Fass hauptsächlich für alles rund um Küche und Verpflegung ein. Das so verstaute Material ist meist deutlich schwerer als Kleidung, Schlafsack und Co, lässt sich aber besser in so eine Tonne stapeln. Das sind dann auch eher die Sachen, die man nicht stopfen will.
Im Gegensatz dazu sind die Packsäcke mit Kleidung, Schlafsack, ... dann auch eher zum Ausstopfen der Hohlräume geeignet. Den Sachen schadet das Stopfen auch nicht.

Gruß, LL

mgosx Offline



Beiträge: 154

29.01.2016 20:35
#11 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Hallo André,

aus meiner Sicht ist eine Kombination aus Tonnen und Säcken optimal.
Vorteil der Säcke:
- Knautschbarkeit des Inhalts
- Knautschbarkeit des Sacks im Boot
- besseren Trageeigenschaften
- wenn er leer wird nimmt er weniger Platz ein

Nachteile der Säcke und Vorteile der Tonnen sind:
- der Inhalt wird nicht gedrückt
- einfacheres Suchen, steht offen, bessere Ordnung
- Sitzmöglichkeit
- 100% Dichtheit der Tonnen, Säcke sind sowohl beim Verschluss als auch durch äussere Gewalt schneller undicht
- leichtere Bedienung im Boot, z. B. Foto rausholen

Meine Priorität ist z. B.
- Zelt im Sack
- Schlafsack oder Wechselkleidung im Winter in Tonne
- Essen in Tonne (auch Ungeziefersicher)
- Kochgeschirr im Sack

Gruss Mark

gleiter Offline



Beiträge: 200

29.01.2016 21:54
#12 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Danke Euch für Eure Antworten, und @Lederschlumpf , sorry für's Reinquasseln.

Thema Kochen - hier habe ich von einem canoefahrenden Arbeitskollegen den Tip bekommen eine passende Zargeskiste zu nehmen. Verwendet er für's komplette Kochzeugs und einen Gutteil der Nahrungsmittel, dient bei Nichtgebrauch als Tisch.

Wird's bei uns auch werden, das Konzept gefällt mir, eine massgeschneiderte Innenausstattung in Holz werde ich wohl schaffen...

Dass Säcke mechanisch verletzbar sind ist klar, spätestens wenn mensch so ein dünnes Ortlieb - Teil in Händen hält, fachgerecht verschlossen sollten die allerdings schon dicht sein - damit werben sie schliesslich auch. Oder doch nicht so ganz in Realiter?

Gruß aus dem Wein/4, André.

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

29.01.2016 22:40
#13 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

André,

du hast doch gerade so einen schönen Holzkanadier in Leistenbauweise fertiggestellt. Hast du dir mal überlegt, wie so eine Zargesbox auf dem rundlichen Boden aufsteht? Das dürfte maximal linienförmig sein und wird auf Tour nach nicht allzulanger Zeit hässliche Spuren im Boot hinterlassen.

Zu deinem Boot würde doch viel eher ein Wanigan passen.

Gruß, LL

gleiter Offline



Beiträge: 200

30.01.2016 00:26
#14 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Zitat von Lasse Lachen im Beitrag #13
André,

du hast doch gerade so einen schönen Holzkanadier in Leistenbauweise fertiggestellt. Hast du dir mal überlegt, wie so eine Zargesbox auf dem rundlichen Boden aufsteht? Das dürfte maximal linienförmig sein und wird auf Tour nach nicht allzulanger Zeit hässliche Spuren im Boot hinterlassen.

Zu deinem Boot würde doch viel eher ein Wanigan passen.

Gruß, LL

Habe ich, LL.

Zargeskiste längs zur Bootsachse unter der Ducht. Auflage und Schutz Iso-Matte. Links und rechts verkeilt mit den Komponenten des Zeltes. Alldieweil klar ist, dass wir Ballast benötigen um das Canoe stabil halten zu können (nebst Übung im Umgang, eh' klar, das fehlt uns noch definitiv), habe ich "virtuell" das ursprünglich geplante Salewa - Leichtzelt wieder ausgeladen und das schön schwere Stromeyer - Zelt eingeladen. Gestänge in einem Sack, Zelt in einem Zweiten. Soll, rein in der Vorstellung, für eine gute Schwerpunktverlagerung nach unten sorgen.

Zudem benötigt das Material des Stromeyer's einen guten Meter Platz in der Länge - perfekt. Zumindest rein theoretisch sollte ich somit einen schön schweren Ballast mittschiffs haben.

Und jetzt zeigst Du mir den Wanigan.

So ein Teil ist ja super einfach zu bauen, und wird mittels Gewebe, Harz, Lack sowie passender Dichtungen nebst guten Verschlüssen vermutlich auch wasserdicht zu bekommen sein. Bei geringem Eigengewicht. Da hast Du mir jetzt einen echten Floh ins Ohr gesetzt...

Danke.

Gruß aus dem Wein/4, André.

P.S.: Falls technisch machbar, @ mods/admins: Könnt Ihr diesen Thread bitte splitten? Für mich ist das interessant und weiter verfolgenswert, andererseits ist das jetzt schon sehr weit entfernt von der eigentlichen Anfrage. Danke.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

30.01.2016 13:35
#15 RE: 2x 120 Liter Tonnen oder 4x 60 L antworten

Zitat von gleiter im Beitrag #12
Dass Säcke mechanisch verletzbar sind ist klar, spätestens wenn mensch so ein dünnes Ortlieb - Teil in Händen hält, fachgerecht verschlossen sollten die allerdings schon dicht sein - damit werben sie schliesslich auch. Oder doch nicht so ganz in Realiter?

Es gibt dünne und es gibt stabile Ortliebsäcke. Die stabileren muss man schon mutwillig beschädigen.
Ortlieb selbst stuft seine Säcke und Taschen recht zurückhaltend ein, die Standard-Packsäcke z.B. als 'nur' spritzwasserdicht. Nach meiner Erfahrung halten sie eher besser dicht als versprochen.

Womit sie wirklich werben, kannst Du der Herstellerseite direkt entnehmen: Packsack PS490 als IP64.

Gruß,
Markus

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule