Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 473 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

05.01.2016 18:02
Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

Hallo, ich bin am Überlegen, ob es eine gute Idee wäre, auf die Dachträger des Autos 4 Ösen zu montieren, damit ich zum Niederzurren des Kanus Zurrgurte mit Haken an den Enden verwenden könnte. Das würde dann beim Befestigen ein Paar Handgriffe sparen und die Ösen würden gleichzeitig als Seitenbegrenzung wirken. Hat das schon mal jemand gemacht? Gedanken macht mir, ob die Aluprofile der Dachträger so eine Zugbelastung aushalten würden.

bernhard-berlin Offline



Beiträge: 69

05.01.2016 18:06
#2 RE: Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

wenn du einen Dachträger mit Schlitz hast (gibt es z.B. von Zölzer und von Thule) kannst du entsprechende Ösen von Zölzer verwenden; ich benutze die Dinger schon seit Jahren und bin sehr zufrieden damit - einfach mal auf der Homepage von Zölzer ansehen

Gruß

Bernhard

GünterL Online




Beiträge: 1.033

06.01.2016 09:54
#3 RE: Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

Servus,
ist natürlich auch immer eine Frage der Qualität der Dachträger. Ich persönlich würde es nicht machen, da in meinen Augen die Negativa überwiegen.
- du bist nicht flexibel, sprich anderer Canadier passt nicht, andere Holmdistanz (Autowechsel) passt nicht
- mit der Zeit wirst du dir an den Auflagestellen seitlich den Süllrand beleidigen
- du hast keine Antirutschauflage unterm Süllrand (oder mußt diesen jedesmal extra anbringen)
- ich bin kein Freund von der Verwendung von "Zurrgurten" (die mit der Ratsche), die Gefahr den Canadier zu Beschädigen ist mir persönlich zu groß. (da hatten wir schon mal einen Thread drüber)

Meine Lösung sind die Kanuträger von Thule (http://www.traegerspezialist.de/Wassersp...579_i8_3083.htm) Das ich da beim Laden des Canadiers etwas langsamer bin als mit der Ösenlösung stört mich nicht wirklich.

Grüße Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)

mgosx Offline



Beiträge: 154

06.01.2016 11:46
#4 RE: Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

hallo,

die optimale Lösung ist oft auch abhängig vom jeweiligen Dachträger. Ich habe mit Thule Begrenzern bei einem Kanadier gute Erfahrungen gemacht.

Als dann der 2. Kanadier dazu kam, habe ich mir von Thule den Profession-Träger geholt, der hat im Prinzip 3 Nute (oben, unten für Dach-Adapter und hinten).
Ähnliches gibt es auch von Zölzer.
Ich habe mir dann 4 Augschrauben / Ösen mit T-Nutensteinen gekauft, damit die Spanngurte nicht seitlich abrutschen können.
Montiert sind die Augschrauben aber nicht in der oberen Nut, sondern in der hinteren.
Vorteil dabei:
1. Spanngurt kann nicht seitlich abrutschen
2. die obere Nut ist mit einer Gummilippe als Antirutschauflage ausgestattet
3. der Kanadier muss nicht über irgendwelche Träger Aufbauten gehoben werden
4. bei anderer Nutzung stören die Schrauben nicht, da sie nach oben nicht wesentlich auftragen

Aus meiner Sicht aktuell das Optimum.

Vorteil der Träger des weiteren auch, dass man z. B. eine Laderolle hinten dran montieren kann (bei mir nicht nötig, da Kanadier leicht genug und Auto unter 1,90m.

Gruss Mark

Marion und Leo Offline




Beiträge: 32

08.01.2016 14:38
#5 RE: Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

Ich benutze billige Dachträger die auf die Dachreling geklemmt werden.
Daher führe ich die Gurte unter die Dachreling mit durch um die Träger zusätzlich zu sichern was bei Deiner Variante wohl nicht dewollt ist.

Der Weg ist das Ziel.

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

08.01.2016 16:56
#6 RE: Ösen für Zurrgurte an Dachträger antworten

Wie möchtest du die Ösen denn montieren.
Ich würde zumindest keine Lösung umsetzten, für die du ein Loch in den Träger bohren müsstest. Das könnte den Träger punktuell zu sehr belasten (je nach Träger mehr oder weniger stark).
Auf jeden Fall besteht die reelle Gefahr, dass du im Falle eines Unfalls ein Problem bekommen könntest, wenn in der Nähe des Bohrlochs für die Öse der Träger versagt hat oder sich ein Boot selbstständig gemacht hat.

Anders könnte es aussehen, wenn die Montage den Träger umschließt.

Gruß, LL

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule