Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 739 mal aufgerufen
 Kommerzielle Infos, News, Angebote, Termine
HenningW Offline



Beiträge: 16

14.10.2015 17:11
Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Ein Hallo an das Canadierforum.

Als neuer Benutzer dieses Forums möchte ich mich kurz vorstellen.

Ich bin der Henning und Betreiber der Webseite motortrekking.de. Auf dieses Forum bin ich aufmerksam geworden, da sehr viele Klicks von hier bekommen habe zu dem Thema "Zeltstangen-Tisch". Ausser, dass ich einmal für das Marketing & Promotion für den Drachenbootsport (IDBF) zuständig war, habe ich zur Zeit mit Wassersport eigentlich nicht viel zu tun. Eine Sympathie dafür hege ich allerdings schon seit meiner Kindheit. Während der lebte ich u.a. in den Niederlanden und habe dort mit dem aufblasbaren Kanu eines Nachbarn - ich meine es war ein Zodiac - zahlreiche Grachten abgepaddelt. Das war eine sehr schöne Zeit!

Wie dem auch sei, heutzutage - eigentlich seit über 30 Jahren - bin ich begeisterter Motorradfahrer, der Sommer wie Winter mit Sack und Pack unterwegs ist.

Wenn ich in diesem Forum etwas beitragen kann, dann sicherlich nur im Bereich der Camping-Ausrüstung.

Mein Hauptanliegen ist kommerzieller Art und zielt darauf ab, bekannt zu geben, dass ich unter dem Markennamen MotorTrekking plane, im neuen Jahr 2016 ein neues Zelt anzubieten. Dazu muss ich sicherlich noch viele Hürden nehmen und das ganze kann auch noch scheitern.

Allerdings bin ich stolz, schon einmal den ersten funktionstüchtigen Prototypen präsentieren zu können. Das Zelt nennt sich SPZ 1-2 und ist ein sechseckiges Spitzzelt bzw. Tipi mit einer Stangenhöhe von 2,25m bei einem Eckendurchmesser von knapp 3 m. Das Gewicht wird um die 5 kg betragen, bei einem recht kleinen, motorradgerechtem Packmaß. Mehr dazu und erste Fotos finden sich unter folgendem Link:
http://motortrekking.de/ausruestung/moto...pz-1-2-prototyp

Dieser Prototyp wird den kommenden Winter über auf Herz und Nieren getestet um eventuelle Schwachstellen und Verbesserungsmöglichkeiten aufzudecken.
Läuft alles so, wie ich mir das vorstelle dann ist mit Markteinführung im Februar 2016 zu rechnen.

Ich hoffe, es ist okay dieses in diesem Forum bekannt zu geben. Sollte ich gegen Foren-Regeln verstoßen haben, lasst es mich bitte wissen.

Soweit erst einmal und alles Gute

Henning

HenningW Offline



Beiträge: 16

15.01.2016 23:31
#2 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Inzwischen ist der zweite Prototyp des SPZ 1-2 im Test. Dieser ist jetzt aus den endgültigen Materialien und Farben gefertigt. Das Innenzelt ist die 1-Pers.-Version. Zusätzlich habe ich gerade eine Leichtversion in Arbeit, das SPZ Hiking!
Mehr Details, Bilder und Infos unter http://motortrekking.de/ausruestung/zelt...vor-serienreife

Viele Grüße
Henning

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

16.01.2016 08:25
#3 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Hallo Henning!

Ich hab mir gerade kurz deine Seite angesehen als langjähriger Motorradfahrer, der den umgekehrten Weg gegangen ist.

:-)

Ich habe zwar nicht die Erfahrung mit Spitzzelten jeglicher Art, fang damit erst an, aber was ich so sehe gefällt mir als einer, der es eher einfach mach schon mal ganz gut.

Für Solotouren mit vielen Portagen hat das Ganze sicherlich große Vorteile.
Das Heizen mit Holz, wie von vielen hier im Forum oft praktiziert, wird wohl etwas schwieriger, wobei mit passenden kleinen Öfen und Kamin mit Rollfolie sicher nicht unmöglich, zumindest in der größeren Version kann ich mir vorstellen.

Aber da werden sicherlich die Profis aus dem Lavuu Lager sicher mehr und und vor Allem mit mehr Erfahrung dazu beitragen können.

Mir gefällt es jedenfalls schon erst mal ganz gut, gerade auch die Kompaktheit!!!

Und heizen tu ich auch mal gern mit Spiritus im Trangia :-)

Bei der Größe sicherlich möglich übergangsweise oder mit einer Coleman oder ähnlichen Benzinlampe.

Viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung und der Vermarktung deines Produkts, gefällt mir, wie man neudeutsch sagt :-)

Mit so einem Zelt krieg ich wieder Lust auf Endurotouren.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

16.01.2016 13:59
#4 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Hallo Henning,

sieht echt interessant aus, dein Entwurf und auch das in den Bildern gezeigte Zelt gefällt mir. Was man nicht so gut sieht:

-wie ist der hintere Lüfter aufgebaut?
-hat der IZ-Eingang ein komplettes Moskitonetz?
-hat der AZ-Eingang ein Moskitonetz?
-kann man den Toplüfter von innen verstellen?
-ist es geplant, auch das 2er IZ anzubieten?
-und letztendlich, wo wirst du das Zelt preislich ansiedeln (gern per PM, wenn es noch top secret ist) bzw. wann wirst du liefern können?

Gratulation und liebe Grüße
Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

HenningW Offline



Beiträge: 16

16.01.2016 16:38
#5 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Hallo Hans,

vielen Dank für deine Anmerkungen.

Du schreibst, dass Du noch nicht viel Erfahrung hast mit Spitzzelten sprich Lavvu's, Tipi's, Einstangenzelten und wie sie sonst noch genannt werden.
Und, Du sprichst das Thema Heizen an.

Lass mich mit letzterem anfangen: Die kleinen Lavvu's oder Spitzzelte sind nicht zum Betreiben eines offenen Feuers im Zelt geeignet! Dieses liegt allein in ihrer Größe begründet. Ein jeder Funke, der vom Feuer aufsteigt wird die Zelthaut auch als Funke erreichen - also bevor er erlöschen ist. Bei einem Zelt mit einem Eckendurchmesser von 3m und weniger wirst Du auch z.B. mit deinem Schlafsack und sonstigen Sachen wie Gepäck zu dicht am Feuer sein.
Die Gefahr, dass Du Zelt und andere Sachen beschädigst ist einfach zu groß. - Vom Abbrennen will ich hier einmal gar nicht sprechen, die Gefahr besteht!

Auch mit der Rauchentwicklung wirst Du aufgrund des recht kleinen Raumvolumens im Zelt deine liebe Not haben und die Sache wohl freiwillig ganz schnell beenden.

Das geringe Volumen kommt dir jedoch bei der Verwendung anderer Heizmöglichkeiten zu Gute. Wie Du es angesprochen hast, reicht z.B. der Trangia völlig aus, um so ein Zelt spürbar warm zu bekommen. Ja sogar eine einfache Petroleumlampe zeigt Wirkung! Es gibt da auch so einige gasbetriebene Möglichkeiten, die ebenfalls funktionieren. Was diese Sachen gemeinsam haben, ist, dass sie so gut keine Wärmeabstrahlung nach unten, also zum Zeltboden haben. - Bitte prüfe dieses aber vorher bei deinem Gerät!

Getestet habe ich das Heizen mit dem Trangia und auch mit dem Heat Pal von Tentipi. Funktionieren beide gut, der Trangia hat eine relativ kurze Brenndauer, ist aber motorradtauglich vom Packmaß her. Besser heizt der Heat Pal, der aber ein nachteiliges Packmaß hat.

Ein geschlossener, mit Holz befeuerter Kleinstofen strahlt auch Wärme nach unten ab! Ein Zeltboden unter dem Ofen ist dürfte folglich i.d.R. eine Fehlanzeige sein. Ohne Zeltboden kann ich mir das aber schon vorstellen, wenn die Öffnung in der Zeltspitze eine Ofenrohrdurchführung mit genügend Abstand zulässt.

Generell gilt bei allen Heizungen ein umsichtiges "Spielen mit dem Feuer" und, dass Du adäquat lüftest!

Das Thema Heizen verlassend, haben alle Einstangen Tipis den Vorteil des sensationell einfachen und schnellen Aufbauens, sowie einer relativ geringen Windangriffsfläche, welche, egal aus welcher Richtung der Wind kommt, immer gleich ist.

Andererseits gibt es wohl kaum eine Zeltkonstruktion, bei der das Aussenzelt so auf Zug belastet wird und ein so hoher Druck auf das Gestänge wirkt.
(Für Ingenieure: Die Zeltstange ist ein Knickstab nach Euler, Fall 1, beide Stabenden los gelagert.)
Kritische Punkte sind folglich die Auslegung der Zeltstange und die Reißfestigkeit des Aussenzeltmaterials an dessen Nähten, welche von der Zeltspitze bis hinunter an die Abspannecken in Bodennähe.

Beachte auch, dass bei großen Einstangenzelten die Stange kaum stören wird. Da läufst einfach drum herum, ohne dass Du es eigentlich wahrnimmst. Je kleiner so ein Zelt jedoch wird, umso mehr macht sich die Stange als im Weg stehend bemerkbar.

Auch wenn ich natürlich später so viel wie möglich Zelte verkaufen möchte, solltest Du diir für dich darüber im Klaren sein, dass Du dich mit der Stange mitten im kleinen Zelt anfreunden kannst und willst.

Ein weiterer Vorteil einer stabil ausgelegten Stange beim aufgebauten Spitzzelt ist, dass Du naturlich Lampen- und Kleiderhaken, ggf. sogar – ich muss das ja jetzt anführen – einen Zeltstangentisch anbringen kannst.

Schau Dir das halt alles genau an und überstürze nichts! Es bringt keinem etwas, wenn Du viel Geld ausgibst und dich dann eventuell ärgerst.

Ich für meinen Teil habe lange gebraucht, bis ich zum Lavvu bzw. Spitzzelt gekommen bin. Jetzt will ich allerdings auch nichts anderes mehr haben.

Ich hoff diese Zeilen sind dir ein wenig von Nutzen.

Gruß
Henning

HenningW Offline



Beiträge: 16

16.01.2016 18:04
#6 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Hallo Heinz,

danke für Dein Interesse und die netten Worte.
Gerne beantworte ich deine Fragen wie folgt:

1. Die hintere Lüftung ist ein mit Radius 30 cm großer, halbkreisförmiger Ausschnitt, der mit fest vernähtem Moskitonetz versehen ist. Von aussen ist die Öffnung mit einer Klappe verschlossen. Die Schließung geschieht mittels fünf Klettverschlüssen. Die Klappe kann aufgerollt werden und mittels eines Clips fixiert werden. Bei Regen kannst Du die Klappe aber auch mit einer Leine so spannen, dass Dir nicht herein regnet. Beide Innenzelte das 1-Pers.-IZ und das 2-Pers.-IZ haben an der gleichen, korrespondierenden Stelle ebenfalls einen gleichförmigen, mit Moskitonetz versehenden Ausschnitt - aber ohne Klappe.

Das 2-Pers-IZ hat eine wirklich große Tür, bei L-förmiger Reißverschluss Anordnung. Du kannst die gesamte IZ-Front öffnen! In dieser Tür ist genau gegenüberliegend zu der oben beschriebenen Lüftung ebenfalls der Halbkreisausschnitt mit Moskitonetz angebracht.

Öffnest Du also hinten die Klappe und vorne am AZ den Eingang, hast aber das IZ geschlossen, steht das ganze trotzdem auf Durchzug.

2. Beide IZ-Versionen haben kein komplettes Moskitonetz am Eingang. Das 2-Pers.-IZ ist wie oben beschrieben, das 1-Pers.-IZ hat aufgrund einer anderen Eingangskonstruktion (drei Reißverschlüsse, auf dem koptstehende T-förmige Anordnung) nicht die Durchzugsöffnug vorne.

3. Der AZ-Eingang hat ein komplettes Moskitonetz mit Bodenabschlusslappen. Zudem befindet sich am AZ in Zeltspitze ein Tunnelzug aus Moskitonetz, so dass er um die Stange dicht schließt.

4. Nein! Der Toplüfter läßt sich nicht von innen verstellen. Die Hutze ist zweigeteilt und wird mit sechs Gummizugleinen am AZ eingehakt. Durch Umhängen bedienst Du die Lüftung. Bestandteil der Lüftung ist, dass Du jeden einzelnen Sturmlappen am unteren Zeltrand hochbinden kannst. Stichwort: Rundum Kamineffekt!

5. Ja! Folgende Versionen für das SPZ 1-2 sollen angeboten werden:

a) Nur das AZ
b) AZ + Nur Boden ohne IZ
c) AZ + 1-Pers.-IZ
d) AZ + 2-Pers.-IZ

D.h., Du kannst erst nur das AZ bestellen und später nachrüsten! Preislich mag das allerdings geringfügig nachteilig sein!

Zusätzlich ist das SPZ 2 Hiking als Leichtversion geplant! Der Schnitt des Aussenzeltes ist gleich dem des SPZ 1-2. Allerdings werden die Anschlüsse für das Innenzelt und die Apspannleinen fehlen. Das Zelt steht so stabil, dass da auch bei etwas stärkerem Wind keine großen Bedenken habe!
Das gilt auch für die Fixierschlaufen an den Ecken eines jeden Sturmlappens, die werden ebenfalls weggelassen.
Auch die Stange wird etwas kleiner und leichter dimensioniert sein (Alu, Dm = 20mm - beim SPZ 1-2 hat die Stange 25 mm)

Das SPZ 2 Hiking kann mit oder ohne Boden bestellt werden.

6. Der Preis? Nun irgendwann muss ich den ja einmal bekannt geben und der ist leider nicht ohne!

Die teuerste Version ist das AZ + 2-Pers.-IZ, welche in jedem Fall noch unter 699,-- Euro liegen wird. Ich arbeite noch daran den Preis senken zu können.
Hier ist sicherlich das letzte Wort noch nicht gesprochen. Das 1-Pers.-IZ wird nur geringfügig günstiger sein, als das für 2-Pers.

7. Wann ich liefern kann hängt von Qualifizierung der Nähereien ab. Der Prozess läuft noch!

In der Hoffnung Deine Fragen alle zufriedenstellend beantwortet zu haben,
verbleibe ich mit vielen Grüßen

Henning

PS: Wenn Du weitere Fragen, bitte immer 'raus damit - jeder Zeit gerne!

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

17.01.2016 14:16
#7 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Zitat von HenningW im Beitrag #6


Das 2-Pers-IZ hat eine wirklich große Tür, bei L-förmiger Reißverschluss Anordnung. Du kannst die gesamte IZ-Front öffnen! In dieser Tür ist genau gegenüberliegend zu der oben beschriebenen Lüftung ebenfalls der Halbkreisausschnitt mit Moskitonetz angebracht.

Öffnest Du also hinten die Klappe und vorne am AZ den Eingang, hast aber das IZ geschlossen, steht das ganze trotzdem auf Durchzug.

2. Beide IZ-Versionen haben kein komplettes Moskitonetz am Eingang. Das 2-Pers.-IZ ist wie oben beschrieben, das 1-Pers.-IZ hat aufgrund einer anderen Eingangskonstruktion (drei Reißverschlüsse, auf dem koptstehende T-förmige Anordnung) nicht die Durchzugsöffnug vorne.




Hallo Henning,

ganz versteh ich die Durchlüftungsmöglichkeit des Innenzeltes nicht, aber vielleicht sagt da ein Bild mehr als tausend Worte...

Wäre es technisch gesehen sehr aufwändig, den ganzen IZ-Eingang mit Moskitogaze zu doppeln, wie es auch andere Hersteller machen? Für mich ist das bei einem Zelt so ein KO-Kriterium, dass ich bei geschlossenem IZ-Moskitonetz trotzdem raussehen kann, wenn die wilden Teufel fliegen und ich mich ins sicher IZ zurückziehe...

Wenn du noch ein paar Bilder des letzten Konstruktionsstandes hast könntest du sie ja hier posten...

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

HenningW Offline



Beiträge: 16

17.01.2016 15:06
#8 RE: Zelt-Prototyp von MotorTrekking antworten

Hallo Heinz,

die beigefügten Bilder zeigen Prototyp 1 mit dem 2-Pers-IZ, geschlossener IZ-Eingang, sowie die Öffnung an der Zeltrückseite.

Gruß
Henning



Soca-Woche »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule