Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 10.178 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Trapper Offline




Beiträge: 1.607

06.07.2016 09:33
#61 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

...der "Balance Point" sollte in etwa da schon liegen, wobei ich mich da nicht auf den Zentimeter festbeissen würde.
Auf den Bildern sieht es ja noch so aus,das da noch Potential zum Abgleich wäre.

Internette Grüße Thomas

gleiter Online



Beiträge: 270

06.07.2016 16:30
#62 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Zitat von Trapper im Beitrag #61

Auf den Bildern sieht es ja noch so aus,das da noch Potential zum Abgleich wäre.

In der Tat. Nicht ganz, aber recht knapp bin ich nach dem Ausschleifen an diesen Punkt gekommen.

Blattstärke 8, Kanten 4 mm - mehr wollte ich eingedenk des Materiales (Linde) nicht abnehmen.

Bin soweit zufrieden mit dem Ergebnis, 523 resp. 548 gramm nach der ersten Ölung gehen auch ok.

Dank und Gruß aus dem Wein/4, André.

Angefügte Bilder:
paddel4.JPG  
gleiter Online



Beiträge: 270

17.03.2017 16:32
#63 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Grüßt Euch!

Muß den Thread mal aus dem Eck holen und abstauben.

Hab' mir vom Holzplatz eine Bohle Red Cedar geholt und versuche erstmals Biberschwazpaddel aus einem Stück zu machen, geht ja eh'.

Beim Ausarbeiten habe ich mich an bereits vorhandenen Linde/Ahornpaddeln orientiert (genau jene, welche im letzten Beitrag zu sehen sind) und komme nun drauf dass die Zederblätter sehr viel Flex haben. Ok, im Forum gestöbert, aha, Flex eh' ganz brauchbar wenn mensch gemächlich am See herum paddelt (so wie eben wir).

Frage nun: Wann ist's zu viel? Was passiert genau, wenn sich das Blatt gut biegen läßt?

Bild im Anhang zeigt hoffentlich recht gut die Unterschiede. Druck so ca. um die 6 bis 7 Kilo (Digiwaaage geht dummer Weise nur bis 5 Kilo, da biegen sich die Paddel nicht so stark wie am Bild.

Was meinen die Profis? Macht es Sinn weiter zu bauen, oder ist das auch schon ein Fall für die thermische Entsorgung?

Blatt wäre so weit fertig, Griff und Schaft sind erst grob gearbeitet, Schwerpunkt aktuell ca. 10 cm vom Blattübergang Richtung Griff. Wär eigentlich schade drum, aktuell 37 Deka heben sich ganz gut, da ist noch gut was drinnen beim Griff.

Oberfläche wird wieder mehrmals geölt, das hat sich bis jetzt gut bewährt.

Danke für's Lesen und Antworten.

Gruß aus dem Wein/4, André.

gleiter Online



Beiträge: 270

17.03.2017 16:33
#64 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Ach so, das Bild.

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

17.03.2017 21:29
#65 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

So wild sieht das doch noch nicht aus.

Und wenn das Blatt soweit fertig ist, dann ist das Paddel doch nicht mehr weit von der Fertigstellung entfernt. Also ich würde es auf jeden Fall ganz fertig machen und dann ausprobieren.

Gruß, LL

gleiter Online



Beiträge: 270

17.03.2017 21:37
#66 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Danke Dir, dann mache ich mal weiter. Schon klar, dass das Meiste an Arbeit erledigt ist, aber so ein, zwei Stündchen stehen noch immer an...

...ich war mir halt jetzt echt nicht mehr sicher ob's Sinn macht weiter zu arbeiten.

Gruß aus dem Wein/4, André.

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

17.03.2017 22:50
#67 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Selbst wenn es am Ende nicht "dein Lieblingspaddel" wird, dann lohnen sich diese 2 Stunden sicherlich, um den Effekt von mehr Flex bewerten zu können.
Davon kann das nächste Paddel nur profitieren.

Gruß, LL

Trapper Offline




Beiträge: 1.607

18.03.2017 17:09
#68 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

...ich denke auch weiter machen! Der Flex am Paddel ist ein höchst individuelles Thema! Der eine liebt ihn und kann nicht genug kriegen, der andere hasst es und fasst nur bocksteife Blätter an.Kommt auch auf das Gewässer und das Boot an. Im Wildwasser oder schnell fließenden Flüssen ,ist Flex eher hinderlich da schnelle Reaktionen gefragt sind. Auf Wandertour oder Seenpaddelei liebe ich eine guten Flex im Paddel! Da hilft nur selber probieren...

Internette Grüße Thomas

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

18.03.2017 18:11
#69 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Ich hab dann mal gerade etwas rumexperimentiert:

Ein Paddel, was im Moment noch im Rohbau ist, wiegt noch ca. 800g, muss also noch was runter, und das Blatt ist auch noch zu dick:



Die Schraubzwingensammlung an der Blattspitze wiegt recht genau 5 kg. Die Durchbiegung ist hier noch recht moderat.


Ein anderes Paddel, mit dem ich gerne unterwegs bin und das auch von anderen Paddlern schon als angenehm zu paddeln bezeichnet wurde:



Hier habe ich noch eine weitere Schraubzwinge an die Spite gehängt, zusammen recht genau 6 kg. Hier habe ich dann eine Durchbiegung zwischen unbelastet und belastet von 11 cm an der Blattspitze gemessen.

Beide Paddel waren für die Versuche und Bilder am Griff und am Übergang zwischen Schaft und Blatt eingespannt.

Letztlich bleibt also nur auszuprobieren, was für dich angenehm ist.

Gruß, LL

gleiter Online



Beiträge: 270

18.03.2017 18:56
#70 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Danke Euch, und Ihr habt natürlich völlig recht - Versuch macht kluch.

Taugt's was - fein, falls nicht - Unterzündmaterial, auch recht. Zum Glück habe ich keine Zeit - ich nehme sie mir, wenn ich sie brauche.

Griffe sind schon fast Handkuschelig, an den Schäften muß ich noch arbeiten zwecks Schwerpunkttarierung - aktuell 35 Deka sind sehr nett.

Das Paddel mit dem Du gerne unterwegs bist, LL, was für ein Holz ist das, wie stark ist das Blatt im unteren Bereich? Läßt sich dieses Paddel auch entlang der Längsachse biegen?

Gruß aus dem Wein/4, André.

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

19.03.2017 18:32
#71 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Dass Paddel ist haupsächlich aus Esche mit ein paar Nussbaumstreifen. Das Blatt ist mittig an der Spitze gut 5 mm stark, seitlich etwa 4 mm.

Was verstehst du unter "entlang der Längstachse biegen"? Also bei sinnvoller, "artgerechter" Belastung findet die Durchbiegung nahezu ausschießlich in Blatt statt. Eine Verformung des Schafts ist zumindest mit dem Auge nicht zu erkennen.

Hier im Forum sind aber auch deutlich kompetentere Paddelbauer als ich unterwegs. Vielleicht melden die sich ja auch noch. Meine Kenntnisse stammen hauptsächlich vom aufmerksamen Betrachten anderer Paddel, Gesprächen mit anderen Paddlern und Paddelbauern und eigenen Experimenten.
Canadiertreffen sind für solche Gespräche und Vergleiche sehr hilfreich.

Gruß, LL

gleiter Online



Beiträge: 270

19.03.2017 18:42
#72 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Zitat von Lasse Lachen im Beitrag #71
... Esche ... Das Blatt ist mittig an der Spitze gut 5 mm stark, seitlich etwa 4 mm.

Was verstehst du unter "entlang der Längstachse biegen"?

Gut, bei Esche wohl eher nicht.

Genau in diesem Bereich, also Blattende, wo's schon recht dünn ist. Flex - klar. Wenn Du jetzt den Schaft ans Blattende verlängerst - das meine ich mit Biegen entlang der Längsachse - kannst Du das Blatt auch in dieser Richtung verbiegen? Also mit Maserungsverlauf, falls das verständlicher ist.

Dank und Gruß aus dem Wein/4, André.

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

19.03.2017 20:40
#73 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Zitat von gleiter im Beitrag #72
... falls das verständlicher ist.


nein, tut mir leid. Ich kann dir nicht folgen.

Gruß, LL

gleiter Online



Beiträge: 270

20.03.2017 00:41
#74 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Na dann, mit Bild. Muß zwar recht fest drücken, aber ich denke es ist jetzt sichtbar was ich meine.



Die Zeder macht das glatt mit, ohne Knack oder so, aber ob das beim stärkeren Schlag auch gut geht? Na, egal, ich werde es ja erfahren.

Gruß aus dem Wein/4, André.

Lasse Lachen Online




Beiträge: 238

21.03.2017 23:13
#75 RE: Paddelbau - Anfängerfragen antworten

Okay, jetzt hab ich es auch verstanden.
Gerade mal ausprobiert. Ja, die lassen sich auch in diese Richtung biegen. Das hat aber wenig mit der Belastung zu tun, wie sie ein Paddel bei artgerechter Benutzung erfährt. Darum würde ich mir nicht zu viel Gedanken machen.

Gruß, LL

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule