Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 866 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Joi Offline



Beiträge: 15

18.04.2015 12:02
Allier im August? antworten

Wir planen eine mehrtägige Canadiertour auf dem Allier ab Langeac und überlegen unter anderem, ob das Mitte August machbar ist.

Hat jemand Erfahrung mit für diesen Zeitraum typischen Wasserständen bzw. Auswirkungen der französischen Haupturlaubszeit auf die Anzahl der Paddler auf dem Allier?

Für Eure Hinweise bin ich sehr dankbar.

Schöne Grüße

Joachim

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

18.04.2015 12:51
#2 RE: Allier im August? antworten

Pfff. August in Frankreich, keine Ahnung. Ich versuche so was zu vermeiden. Andererseits ist's da eh so einsam. Paddler wirst du glaub ich nicht nennenswert treffen, problematisch könnten imho eher die Angler sein, die dann dort ihren Urlaub machen.
Ich kenne den Allier aus eigener Erfahrung nur oberhalb von Langeac. Wassertechnisch musst du dir aber wahrscheinlich keine grossen Gedanken machen, Mitte August ist schon ziemlich trocken, dann geht das gut.
Wenn man so eine Aussage als normaler Paddler liest, dann kratzt man sich schon am Kopf. Aber am Allier ist alles anders! Der Stausee von Naussac nimmt Wasser auf, das eigentlich gar nicht in den Allier gehört. Unten, an den AKWs der Loire, braucht man eine Mindestmenge Wasser von 25(?) Kubik zum Kühlen. Wenn die Wasserschüttung der Loire nicht mehr reicht, werden in Naussac die Schotts geöffnet und der Allier geflutet, so das 150km weiter unten wieder genug Wasser da ist. Daher kann man im September am oberen Allier im Mittelgebirge oft noch tolles Wildwasser bei sehr sommerlichem Wetter haben. Für den weiteren Lauf gilt das natürlich auch.
Also: Je schlechter der Wasserstand auf der Loire obethalb von Nevers ist, desto besser der auf dem Allier. Zünd am besten ne Kerze an, dass es trocken bleibt ;-)

grüsse vom westzipfel, thomas

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

21.04.2015 08:26
#3 RE: Allier im August? antworten

Salut Joachim,

schreib mal wie´s war. Ich bin sehr interessiert, bin bisher aber südlich der Linie Bordeaux - Grenoble unterwegs gewesen.

Im August ist es herrlich weil das Wetter am mildesten ist. Das Massiv Central gilt als "der Kühlschrank Frankreichs" weswegen die warme Jahreszeit gerade da am angenehmsten sein wird. Bis Mitte August ist das Wetter üblicherweise trocken und sonnig. Ab da nimmt die Regenneigung bis November kontinuierlich zu. Es kann fürchterlich schütten oder trocken bleiben. 1992 hat es auch am Südrand des Zentralmassiv neun Monate lang nicht einen einzigen Tropfen Niederschlag gegeben, AKWs mussten ihren Kühlwasserbedarf reduzieren, viele Brunnen sind ausgetrocknet. Wasserstandsprognosen sind deswegen immer etwas wage.

Natürlich ist es im August voller als im März oder November. Das ist es bei uns am Rhein aber auch. Abseits der üblichen Strände an denen sich alle Welt versammelt ist es aber nicht übermäßig belebt. Es gibt auch in Frankreich Stellen, die sehr hübsch und trotzdem so einsam sind, wie der zugefrorene Inarisee, Stellen an denen es so still ist, dass man eine Hummel in 25 Meter Entfernung laut hört.

VG
Chris

Aslowhand Offline



Beiträge: 19

25.04.2015 16:32
#4 RE: Allier im August? antworten

Hallo Joachim

Wir waren im Sommer 2013 für 2 Wochen am Allier. Nicht im August sondern im Juli, jedoch auch zur Haupturlaubszeit der Franzosen.

Bezüglich Wasserstand kann ich das bereits Geschriebene bestätigen. Obwohl der Allier als naturbelassener Wildfluss gilt, wird der Zulauf durch den Stausee stark reguliert. Mir wurde vor Ort mehrmals gesagt, dass (fast) immer genügend Wasser zum Paddeln abgelassen wird. Als Hilfspegel für eine Befahrung ab Langeac kannst du schauen, ob beim Eingang des Zeltplatzes in Langeac alle Kiesel im Flussbett auf der ganzen Breite des Flusses überspült sind. Wenn nicht, dann halt warten bis es soweit ist........ Wenn ihr euer Boot schälen wollt, dann ruhig vorher los.....

Wir waren mit einem alten GFK-Canadier der Marke, die hier nicht genannt werden darf, unterwegs. Aus verschiedenen Gründen kam es dazu, dass wir zu dritt mit allem Gepäck unser Boot beladen haben. Also mit etwas mehr Tiefgang als ursprünglich vorgesehen unterwegs waren. Dadurch kam es, trotz äusserst vorsichtiger Fahrweise, zu mehreren Steinkontakten. Der alte Familienkahn hat sehr darunter gelitten und mir in der Folge ein paar Wochenenden Beschäftigung bei seiner Generalüberholung beschert.

Zur Anzahl Paddler auf dem Allier:
Tagsüber waren einige Boote anzutreffen. Von Langeac aus wird in der Hauptsaison eine nicht geringe Anzahl von Tagesausflüglern mit Mietbooten unterwegs sein. Oberhalb Langeac empfanden wir die Nutzung des Flusses durch Paddler sogar als ziemlich intensiv. Fast schon so wie an der Ardéche oder Tarn zur Hauptreisezeit.
Aber keine Sorge. Nach 18.30 Uhr wird es ruhig auf dem Fluss respektive im Camp am Fluss(Bitte beachten! Man darf nur von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr Paddeln).
Die ersten zwei Reisetage nach Langeac waren wir nie alleine. Fast immer waren Gruppen oder Einzelne in unserer Sichtweite unterwegs. Das ist insofern ein Vorteil, dass man bei den Gruppen vor sich immer hört, ob mit Steinkontakten zu rechnen ist!
Fischer sind immer und fast überall anzutreffen! Ihre Reaktionen auf die Paddler sind so breitgefächert, wie Menschen halt sind (von freundlich winkend bis aggressiv schreiend während dem Steinwurf in unsere Richtung).

Wir reisten ab Langeac 7 Tage flussabwärts. Unser Reisetempo war sehr gemächlich. Am Tag 8 war der Canadier sehr undicht und all unser mitgeführtes Not-Reparaturmaterial aufgebraucht. Auch war der Wasserstand bei breiteren Abschnitten des Flusses sehr dürftig und gelegentliches Wasserwandern zu Fuss angesagt. Deshalb entschieden wir uns für eine Rückkehr nach Langeac. Dort verbrachten wir noch fast eine Woche "Resturlaub" mit Sonnen-Baden, Schlemmen usw.
Auch einen Tag mit Mietbooten haben wir uns geleistet. Erstaunlich was diese Dinger so aushalten.....

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: obwohl wir recht schönes Wetter hatten; mit Gewittern muss gerechnet werden! Diese kommen manchmal sehr überraschend!

Ich würde wieder gehen, jedoch mit einem Canadier aus PE oder Royalex. Und sicherlich nicht mehr zu dritt in einem Boot.

Nun wünsche ich viel Spass und Freude bei der Tourenvorbereitung!

Schöne Grüsse

Aendu

Joi Offline



Beiträge: 15

28.04.2015 21:41
#5 RE: Allier im August? antworten

Vielen Dank für Eure ausführlichen und hilfreichen Hinweise.

Ich denke, wir werden unsere Planungen auch der Wetterlage anpassen und möglicherweise spontan entscheiden.

Schöne Grüße

Joachim

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule