Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 2.332 mal aufgerufen
 VERKAUFEN - Angebote
Seiten 1 | 2
Stefan118 Offline



Beiträge: 7

10.04.2015 09:26
Zedernholzcanadier antworten

Hallo miteinander,
ich habe mir letztes Jahr einen wunderschön gebauten Solo Canadier gekauft (Import aus Vietnam) - Fahrtests stehen noch aus. Jetzt wollte ich hier fragen, ob Interesse besteht den Import von mehreren Booten anzustoßen, das würde die Frachtkosten erheblich reduzieren. Die Konditionen sind: Herstellung nach Auftragseingang und Bezahlung (das würde ich noch zu verhandeln versuchen) und dann 4 Wochen Produktion plus Transport (Laufzeit eines Containers wären wieder 4-8 Wochen) und dann wären die Boote in KA!
Canadier zwischen 6 und 18'', Holz mit Laminathülle, klar oder farbig lackiert - sehr leicht!! Der 12'' Canadier wiegt 17 kg.
und ich bin Privatmensch, möchte außer eine kleinen Aufwandsentschädigung an den Booten nicht verdienen und kann daher auch nicht so etwas wie Garantie oder Umtausch etc bieten.
Grüße
Stefan

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

10.04.2015 10:59
#2 RE: Zedernholzcanadier antworten

Hallo Stefan,
es wären wohl mehr Fotos und Details zur Verarbeitung notwendig, um Interesse zu wecken, vielleicht auch eine preisliche Hausnummer ... Ganz wichtig natürlich auch: Wie ist das kanutechnische Know How der Hersteller, nach welchen Plänen bauen die usw ...

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

11.04.2015 09:35
#3 RE: Zedernholzcanadier antworten

Salut,

Vietnam mit Thailand, Kambodscha und Laos gehört zu den traditionsreichsten Kanubau-Nationen auf der ganzen Welt. Nach DKV-Sprache ist der traditionelle vietnamesische Kanubau natürlich "Kanadier"-Bau* oder ganz einfach nicht existent. Ich nehme an, dass auch deswegen die Enden des Bootes etwas an den europäischen Geschmack angepasst sind, der Rest aber wohl bewährtes ist.
Man wird deswegen überlieferte Formen bauen und ganz sicherlich nach keinen Plänen, die in der westlichen Welt wohlklingende Namen tragen. Es wird keinen ACA-zertifizierten Kringelinstruktor geben und keinen HWK-zertifizierten Bootsbauer, der Barkassen auch in schmäler kann. Man wird auch nicht die Schnittmuster kennen, die etwas an Burda-Moden für Kanuten und etwas an lk3A erinnern. Chinesisches Porzellan wird nebenbeibemerkt auch nicht nach Meissner Rezeptur gefertigt; Klingen für Samuraischwerter kommen nicht aus Solingen(!) ... und sind trotzdem kein Müll.

Ich wäre deswegen zuversichtlich, dass das Boot freundliche Fahreigenschaften hat und hätte keine Bedenken, dass die Fugen kübelweise Schreinertrost ziert. Das Harz für die Beschichtung könnte eher etwas grenzwertig sein. Billiges Epoxid-Harz aus der Tonne kostet weniger als Acryl-Klarlack beim Discounter. Billiges Polyesterharz rangiert auf einem ähnlichen Niveau und wäre zumindest UV-stabiler und hitzebeständiger. In dem Bereich würe ich mich bei einem klar beharzten Boot irgendwann auf Nacharbeit einstellen. Aber wer weiß, vielleicht hält es besser, als ich gerade denke.

Letzten Endes werden nach dem derzeitigen Modell Hauptbestandteile des Preises daraus bestehen, dass das Boot in einer mehr oder minder großen Kiste um die halbe Welt gereist ist, auf alles zusammen Zoll bezahlt wird, darauf noch die USt kommt und der Euro zum USD immer schlechter und schlechter steht. Dann gäbe es noch die Risiken, die in wirtschaftlich dynamischen Gebieten herrschen.
Bei aller sportlicher Kameradschaft, lieber Stefan, hast Du nicht wegen Reichtums geschlossen, sondern bist zu Recht etwas unsicher, wie das Risiko zu beziffern wäre. Jeder lebende Mensch ist immer auch ein "Privatmann", auch Herr Bell und Herr Gates – Herr Opel nicht mehr, jedenfalls nicht der Adam, der Kumpel vom Karl war. An Stefans Stelle würde ich auch nur Geld von friedliebenden, humorvollen Bildungsbürgern einsammeln, denn andernfalls könnte die Sache im Fall der Fälle eine überraschende Wendung nehmen. Um den Liegendtransport nach Hause zu vermeiden könnte man empfehlen eine handvoll Dollar in die Hand zu nehmen, in Vietnam Urlaub zu machen, und die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

HAND
Chris

* Ist es (1) kein Kajak, (2) kein Internationales Segelkanu, (3) kein Drachenboot, auch (3a) kein hawaiianisches Auslegerkanu und (3b) kein Surfbrett? Dann wäre nur noch der Kanadier zu vergeben. Schluss, Punkt aus, Micky Maus.

rené Offline



Beiträge: 472

11.04.2015 16:55
#4 RE: Zedernholzcanadier antworten

Hallo Chris,

woher stammen Deine Informationen? Hast Du das Boot schon in natura gesehen?
Dem vorhandenen Bild kann ich nicht allzuviel entnehmen, außer dass das Boot aussieht, wie ein Stripper der wie ein W/C auf Spanten gebaut ist.

Grundsätzlich denke ich, wie schon Frank schrieb, dass ein paar mehr Infos als auch Fotos sowie ein ungefährer Preis hilfreich für eine Entscheidungsfindung wären.

Gruß René

Die Kirche ist nahe, aber die Straße ist vereist. Bis zur Kneipe ist es weit, aber ich kann ja vorsichtig laufen.
(russisches Sprichwort)

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

11.04.2015 18:05
#5 RE: Zedernholzcanadier antworten

Moin

HH in der Speicherstadt gibt es einen thail./vietn.?? Importör mit showroom, der mit seinen Importartikeln hauptsächlch
Schiffsmodelle aus Holz anbietet und dazwischen standen Boote, wie auf dem Bild gezeigt. Ich meine zu erinnern,
dass - die übrigens sehr netten -Leute im Laden dafür 3.5 bis 4.000 Euronen aufgerufen hatten. Rein äußerlich sahen die Ausstellungsstücke recht sauber gebaut aus, wie die Kundenstücke letztlich ausfallen, kann ich nicht beurteilen.
Leider habe ich den Namen nicht mehr im Kopf, werde aber bei nächster Gelegenheit den Laden nochmal suchen (war in der Nähe
von dieser Modeleisenbahnhalle), in der Speicherstadt tut sich soviel - vllt. ist er auch schon weg.

Gruß aus der Nordheide
Albert

Mattes71 Offline



Beiträge: 199

11.04.2015 18:26
#6 RE: Zedernholzcanadier antworten

Tach,

ich finde das etwas merkwürdig, wenn jemand ein tolles Boot letztes Jahr gekauft und nicht noch nicht gefahren hat. So habe ich das zumindest verstanden. Zeitgleich nennt der Herr keinen Preis, da er ja Privatman ist und natürlich kein Interesse hat Geld zu verdienen außer einer kleinen Aufwandsentschädigung. Noch dazu ist er gleich an dem Tag angemeldet und postet sofort sein Verkaufs- entschuldigung nein- sein Angebot sich um den Kauf und den Transport dieser Boote zu kümmern. Also wenn ich ein Holzboot kaufen würde, für diesen Preis den Albert als Beispiel nannte, dann will ich das hochheben, sehen und probepaddeln. Ist schließlich kein T-Shirt von KIK, welches nachher wegdonnern kann.

Gruß Mattes

P.S. hätte er es neun Tage vorher gepostet, wäre es orgineller gewesen.

lune Offline




Beiträge: 46

11.04.2015 18:31
#7 RE: Zedernholzcanadier antworten

Mit Bezug auf Alberts Post: Ich hab die mal bei ebay gesehen. Die Fa. Nain Trading handelt mit Teppichen, Schiffsmodellen und mit Canadiern/Kajaks. Bin weder verwandt noch verschwägert... Gruß, Lune

Nachtrag: hab gerade gemerkt, dass das Foto oben von der website ist. Deshalb wäre der thread sicher besser unter 'kommerzielle Infos' aufgehoben. Ich nehme deshalb den direkten link lieber mal wieder weg.

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.361

11.04.2015 18:43
#8 RE: Zedernholzcanadier antworten

jepp Lune, das ist die Firma im Brook 7 in der Hafencity

spar ich mal wieder einen Weg in die Stadt (was ich so liebe )
hoffentlich haben wir jetzt nicht ein Importgeschäft verhagelt.....

Momentane Frachtrate für einen 20 ' Container ca. 1200 $ + containerhandling charge nach KA
biste wohl mit 2000 Euro an Vorfracht dabei.....die Anbieter wickeln wohl Teppiche um die Boote, das spart
dann enorm....

Gruß aus der Nordheide
Albert

edit NACHTRAG: wie sagt man bei uns dazu: runter mit de Büx Stefan 118- komm aus der Hecke

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

12.04.2015 09:18
#9 RE: Zedernholzcanadier antworten

Zitat von rené im Beitrag #4
Hallo Chris, woher stammen Deine Informationen? Hast Du das Boot schon in natura gesehen?


Hallo René,

welche der Informationen denn? Vom Flussbootsbau in Ostasien über Kosten für eine Palette Epoxid und einen 20'-Container bis zur Höhe der Ust. alles mit Quellen zu belegen, wäre doch viel verlangt. Zu diesem abgebildeten Boot speziell habe ich ja kein Wort verloren. Deswegen erübrigt sich vielleicht die Frage, ob ich es selbst schon gesehen habe.
Das "kanutechnische Know How der Hersteller", und "nach welchen Plänen die bauen" würde hier kaum Aussagekraft haben. Ob es die Pläne vom Opa sind oder die vom Schwager, oder ob ein entlassener Häftling welche aus dem Internet hat, werden wir nie erfahren. Ob mit oder ohne Know-How, nach Verständnis der hiesigen HWKs werden alle Bootsbauer dort Stümper sein. Boote, mit denen die Eigner vorher um die halbe Welt gesegelt sind, haben oft Schwierigkeiten hier überhaupt für Binnengewässer zertifiziert zu werden.

VG
Chris

Stefan118 Offline



Beiträge: 7

14.04.2015 13:05
#10 RE: Zedernholzcanadier antworten

Hi miteinander,
also die Firma, die die Boote baut kann man finden unter http://omhvn.com/ProductSearch.asp?pCategoryID=31.
den Hamgurger kenne ich aus dem Internet - ist ne Firma, arbeitet wie üblich mit 150% Marge.
Ich habe das Boot letzendlich Anfang Januar bekommen, und wenn Schlaumeier es gut finden mit einem absichtlich relativ kleinen Boot ohne Trockenanzug paddeln zu gehen ... gerne ich nicht! Bin aber am WE gefahren :-)
Und mit Privatmann meinte ich, dass hinter dem Post keine Gewinnerzielungsabsicht steht!!
Schaut euch die Boote an - meines ist handwerklich hervorrageng!

und vergesst meine Frage!
Tschüs
Stefan

Stefan118 Offline



Beiträge: 7

14.04.2015 13:07
#11 RE: Zedernholzcanadier antworten

sorry, Hamburger natürlich - der hat Boote da, warum dann nur Bilder der Webseite und keinen Hinweis auf den Herstellungsort, und das er Zwischenhändler ist ....

Stefan118 Offline



Beiträge: 7

14.04.2015 13:10
#12 RE: Zedernholzcanadier antworten

an Frank: lösche mich bitte, die Umgangsformen sind mir zu eigenartig!

Mattes71 Offline



Beiträge: 199

14.04.2015 13:29
#13 RE: Zedernholzcanadier antworten

Ohje,

da stellt man ein oder zwei Fragen, versucht es möglichst schonend zu tun, so wie die Kollegen und dann das. Ich fand das einfach nur fragwürdig (also einer Frage würdig), mehr nicht. Denn wenn jemand schreibt er habe das Boot letztes Jahr gekauft, gehe ich von 2014 aus und nicht von Januar 2015. Vielleicht habe ich dem Mann unrecht getan, und alle anderen auch. Ich finde nur nicht das die Umgangsformen hier eigenartig sind. Niemand wurde beleidigt oder es geschah üble Nachrede. Im Gegenteil, ein Teppichhändler der Boote verkauft hätte genüngend Anlass für schlechte Witze gegeben. Ich wünsche dir daher alles gute beim paddeln und auch sonst.

scandibuss Offline




Beiträge: 281

14.04.2015 16:31
#14 RE: Zedernholzcanadier antworten

Hier findet man mehr Information und auch die Preise:

http://www.captjimscargo.com/categories/...oes-kayaks.html

Gruß, Heiko

Stefan118 Offline



Beiträge: 7

14.04.2015 16:55
#15 RE: Zedernholzcanadier antworten

Alla hopp, tauge nicht zur beleidigte Leberwurst spielen ...
vielleicht hätte ich auch mehr Erklärungen dazuschreiben sollen.
Ich war nur etwas genervt, weil einem gleich kommerzielle Interessen unterstellt werden, nur weil man erst kurz im Forum ist etc ....

Die Bilder bei der US Seite sind auch die der Vietnamesen, ein paar mehr.
Die Boote kosten in Vietnam etwa 1000 bis 1400 USD bei Abnahme eines einzelnen, wenn man die Firma mit einer Door to Door Lieferung beauftragt kostet das noch einmal 800 USD dann kommt noch auf Preis und Transport 19% Einfuhrumsatzsteuer .... das ist dann kein Schnäppchen mehr! Habe daher den Transport selber organisiert.

Beim Testen am WE ergab sich folgendes ... wie zu erwarten war ist das 12'' Boot sehr wendig, mit seinem runden Boden und schmal wie es ist aber auch wenig Anfangsstabilität ... mal sehen was das Üben bringt.

und .... die Fa räumt natürlich Mengenrabatte ein, und ein 20'' Container ist günstig und schneller als eine Beiladung ...
Grüße
Stefan

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule