Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.173 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Karle Offline



Beiträge: 4

19.03.2015 18:58
Anfänger will Kanu Wandern antworten

Hallo zusammen!

Ich weis jetzt net ob ich hier ganz richtig bin, aber denke der Admin oder die User werden mir das dann schon sagen :-)

Kurz zu mir: Ich, 34, trekke(also wandern mit Gepäck)ganz gerne in der Gruppe, 20 Kilometer 20 Kilo, abends in den Wald schlagen, wild campen und am nächsten Tag weiter. Nachdem ich nen schönen Bericht über die Donau gesehen habe wollte ich mal Kanu Wandern testen. Alleine. Den Tag über gemütlich ein paar Kilometer machen und abends an ner ruhigen Stelle landen und campieren. Wie lange? Keine Ahnung, ich hab genug Zeit im Sommer, so lange bis ich wieder heim will.
Problem: ich habe absolut keinerleih Erfahrung mit Kanus oder Booten, garnix, null.

Das die Donau für nen Anfänger eher net so toll ist hab ich schon rausgelesen, aber die Altmühl soll wohl sehr Anfänger tauglich sein. Nach bisschen google Suche steh ich aber jetzt vor folgendem Problem: ich hab nen großen Rucksack als Gepäck, brauch ich dann nen 2er Canadier? Das ein 2er Canadier wohl nicht wirklich einfach alleine zu steuern ist, vorallem als Anfänger, hab ich bereits gelesen. Es gibt wohl 1er Canadier aber die sind ja auch net wirklich kürzer, zudem bieten das die Verleiher wohl kaum an. Auch machen mir Wehre Sorgen, da runter rutschen ist bestimmt auch net sooo einfach.

Deswegen wollte ich mal Eure realistische Einschätzung hören ob und wie ich das umsetzen könnte. Ein Kumpel würde mit mir mal nen Tag lange ne Kanutour machen damit ich mal das nötigste lerne. Los ziehen würde ich dann gerne alleine, ich, 77KG und ein Rucksack mit ca 15 KG.

Für Tips wäre ich dankbar.
Und noch kurz btw weil man da gerne drauf angesprochen wird: ja ich weis wildcampen ist in D nicht erlaubt, ich machs trotzdem. Ich hinterlasse keinen Müll und verfeure nur Totholz sofern es die Waldbrandgefahr überhaupt zulässt. Ich bin leise und schädige weder Flora noch Fauna, ich bin da sehr sreng.

Gruß,
Jan

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

19.03.2015 21:14
#2 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Moin Jan, Herzlich Willkommen
Leider bin ich zu weit nördlich um dir die ersten Schritte zu zeigen. Eine Möglichkeit wäre die Kanuschule wovon du hier im Forum sicher welche in deiner Nähe findest. Die andere Möglichkeit wäre es dir durch ein Forumsmitglied zeigen zu lassen, so fürchterlich viel gehört nicht dazu fürs Wanderpaddeln . Ein Verein wäre auch eine Lösung nur vermute ich mal dass das evtl. nicht das ist was du suchst.
LG Jürgen

Karle Offline



Beiträge: 4

19.03.2015 21:22
#3 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Erstmal Danke für die schnelle Antwort.
Richtig, einen Verein suche ich nicht, ich bin selbst in der Vorstandsschaft eines Vereins und habe schlichtweg weder Lust noch Zeit für nen zweiten. Zudem will ich ja nur "mal eben" Kanu fahren, wobei ich schon gehört habe das das ein ziemlich ansteckender Virus sein kann :-)

Also meinst Du es ist generell Möglich mit keiner/wenig Erfahrung einen 1er oder 2er Canadier alleine zu steuern? (auf ruhigem langsam fliesendem Gewässer)

Noch was: es gibt ja auch aufblasbare Canadier, taugen die was? wenn ichs mir durchrechne kann ich mir für die Miete auch so was kaufen. Allerdings stell ich mir das nicht lustig vor wenn ich mit diesem Gummi Canadier über nen spitzen Stein rutsche...

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

19.03.2015 21:25
#4 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Servus Karle,

aus welcher Ecke kommst du denn wenn ich fragen darf?

Da finden sich doch sicher ein paar Leute die sich hin und wieder treffen und mit denen mal eine Runde drehen kann und das bisserl ausprobieren.
Gute Aufblaskanadier bzw. Faltkanadier sind sehr robust, da geht einiges.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Karle Offline



Beiträge: 4

19.03.2015 21:30
#5 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

ich komme vom Rand des Nordschwarzwaldes, direkt neben Calw. Das ist ca. 30km nördlich von Stuttgart.
Glaub der nächste Anbieter von Kursen ist in Bietigheim Bissingen, das sind ca 40min fahrt von mir, also kein Problem.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

19.03.2015 21:32
#6 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Ja, ich denke jemand der durchschnittlich begabt ist, etwas Outdoorerfahrung mit bringt, Lehrbücher lesen und auf dem einen oder anderen Treffen sich ein bisschen helfen lässt und mit den Augen stehlen kann, bekommt das zurecht.
Es gibt Feststoff-, Falt-,Klapp-, Schlauch- und Holzcanadier, eigentlich tun es alle. Schlauchcanadier sind
"in meinen Augen" eher was fürs Wildwasser, kenne aber ein paar die auch so damit sehr gut zurecht kommen und Schlauchkanus können auf spitzen Steinen mehr vertragen als man erwarten würde.

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

19.03.2015 21:35
#7 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Siehste Karle, so schnell geht das! Da hast du einen Kontakt in deiner Nähe, besser geht´s nicht. Viel Freude auf dem Wasser!

cello Offline




Beiträge: 185

19.03.2015 21:37
#8 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Ist schon viel gesagt worden: Machen ;) - wird schon klappen :)

Zu den Wehren: Im Zweifelsfalle (also anfangs besser immer) umtragen oder treideln! Bei fast jedem Wehr gibt es dafür Möglichkeiten. Grade am Fuß der Wehre ist es oft gefährlich und schwer zu fahren! Leider gibt es in dem Bereich immer wieder tödliche Unfälle.
Mit etwas Vorsicht und ohne Leichtsinn halte ich aber Kanuwandern für eine der ungefährlichsten Sportarten

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

19.03.2015 22:14
#9 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Servus, nochmal ich,

also so viel ich immer lese gibt es in deiner Gegend recht viele nette Paddler, da ergibt sich sicher was.

War mal, da kommt sicher noch was nach an Antworten.
Wenn du mal locker Interesse hast, das Canadiertreffen in Kallmünz zwar quer durch den Süden, aber so viel ich gehört habe kommen da auch Leute aus dem Südwesten. Vielleicht ergibt sich da ja was.
Ruhiges Wasser, viele Boote, nette Leute, sehr lockere Atmosphäre, fast zu locker :-)
und mit Sicherheit lässt dich der eine oder andere mal mit seinem Boot paddeln und ein paar zeigen dir mit Sicherheit wie man mit so einem Boot grundsätzlich umgeht.
Schau mal einfach im Forum bei den Veranstaltungen, da ist einiges geboten. Sicher auch in deiner Nähe.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Donaumike Offline




Beiträge: 993

20.03.2015 14:07
#10 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Hallo Jan / Karle!

Es wurde schon vieles treffliches gesagt, hier meine Erfahrungen, weil ich vom blutjungen Anfänger nicht so weit entfernt bin und ich schon zum Anfänger befördert wurde.

Ich als Anfänger kann mich gut in Deine Lage hineinversetzen. Zur Frage Solo oder Tandem.

Ich selber habe anfangs und jetzt mit Tandems wenige Erfahrungen gesammelt, alleine und zu zweit im Boot, mehrmals auf der Altmühl mit nahezu Null Strömung, auf der Werra bei höherem Pegel, im Bodden an der Ostsee und erst gestern auf der Donau.

Ein Tandem alleine zu paddeln geht zwar, bedarf aber noch mehr Erfahrung, weil es ja für zwei eingespielte Paddler gedacht ist. Auf einem See an einem windstillen Tag ist es nahezu Wurst, da würde ich sogar einen Tandem bevorzugen, da kann man schön spazieren darauf gehen und sich mehr ausbreiten.

Auf einem Fluss sieht das anders aus. Ein Tandem ist oder kann als Anfänger solo bewegt sehr träge sein, besonders wenn es Windig ist, und zum Beispiel strömungsbedingt mehr Schub erforderlich ist um von Hindernissen usw. weg zu kommen, da kann man sich leicht verschätzen, was Wegstrecken und Zeitfenster zum Reagieren anbelangt, und, und, und…da ist man schnell überfordert.

Im Solo als Anfänger zwar auch, aber man bekommt die Lage wenn sie nicht schon außer Kontrolle ist, zügiger wieder in den Griff. Soloboote sind meist auch am Land handlicher, wegen dem Gewicht. Einige Tandemboote fühlen sich in der Anfangsstabilität, wenn man also einsteigt, Kippstabiler an, was bei Solobooten meist anders ist. Dafür können kipplige Boote mehr ans Limit heran, das heißt dein Kanu steckt Wellen besser weg. Dies mein kleiner Beitrag.

Wenn eh nur solo unterwegs und noch Anfänger dazu, da sehe ich ein Solo-boot als die erste Wahl.

Viel Spass, Grüße nicht weit weg von der Donau, Mike

„Kanu und Wasser, der Rest kann behalten werden“

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

20.03.2015 15:15
#11 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Zitat von Karle im Beitrag #1
Hallo...
Für Tips wäre ich dankbar.



Grundsätzlich passt Deine Beschreibung sehr gut zum Canadier paddeln.

Was bleibt ist die Frage darf der Weg zum Solopaddler etwas Kosten?
Wenn ja, würde ich ganz klar zu einem Kurs raten. Ein Wochenende intensiv erspart jahrelanges Gemurksel nach irgend welchen Büchern.

So wie Du es beschreibst heißt Solo ja wirklich Solo. Da gibt es ein höheres Risiko beim Kentern als in einer Gruppe.
Insbesondere Seenquerungen erfordern eine sichere Wiedereinstiegstechnik.
Solo solo in der Natur ist herrlich, vor allem für den der es kann.
Solo solo ohne Ahnung macht auch Spass, bis man merkt, das Oberschenkeltiefes Wasser mit mäßiger Strömung einen schon so in ein Baum drücken kann, das man nicht mehr einfach raus kommt.

Schutzengel sei dank, trifft man aber immer wieder mal Leute die nicht paddeln können, keinen Schimmer von den Gefahren haben und trotzdem mit großer Freude auf dem Wasser sind. Finde ich auch OK, so lange andere dadurch nicht gefährdet werden.

Tipp wäre also ein Kurs, zu teuer dann zu einem Treffen kommen, zu weit dann einen Verein in der Nähe besuchen um Leute kennen zu lernen, zu viele Leute -
sche..ßdrauf, billiges Boot kaufen, Schwimmweste und einfach paddeln gehen.

Phil-Elbe Offline



Beiträge: 12

20.03.2015 17:08
#12 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Mein Tip wäre, es mit einem Kajak zu probieren. Da passt zwar weniger rein, aber so wie es sich anhört, willst du sowieso mit kleiner Ausrüstung unterwegs sein. Mit den Doppelpaddeln ist es intuitiver zu lenken, als ein Solo-Xanadier.
Selbst, wenn Du keinen Kurs belegst, kannst du auf einem wenig gewundenen Fluss nach zwei Tagen so gut Kajak fahren, dass es nicht mehr rechts in die Büsche/links in die Büsche geht. Unterwegs sein und Natur genießen scheint ja Dein Ziel zu sein. Da kommst es nicht so drauf an, ob Du mit bester Technik 1 km/h schneller fahren kannst.

Am Anfang ist die Donau ja auch ein nettes kleines Flüsschen, dass wenige Gefahren birgt. Wehre sind auf entsprechenden Karten eingezeichnet und müssen sowieso oft umtragen werden und wenn du im knietifen Wasser mal umkippst, dann ist es halt geschehen und kann weiter gehen.

Die Altmühl kenne ich. Ist ein nettes Paddelflüsschen, ich würde es aber Kulturlandschaft nennen, durch die sie fließt. Mehr was für Leute, die gerne schöne Stadtchen und Dörfer besichtigen und gut essen gehen und fränkische (?) Gastwirtlichkeit schätzen. Wenn Du Dich bisher gerne durch den Wald geschlagen hast und Dich jetzt "drch den Fluss" schlagen willst, könnte Dir die Altmühl zu befahren und besiedelt sein.


Gruß

Phil

Karle Offline



Beiträge: 4

20.03.2015 17:38
#13 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Erstmal Danke für die vielen Antworten.
Ich tendiere eher zum 1er Canadier als zum Kajak, ich stell mir das einfach gemütlicher vor weil man eben mehr Platz hat. Mein Kumpel meinte Canadier mit Doppelpaddel, eventuell wäre das ein Kompromiss?
Ich hab mich umgeschaut, 40min entfernt von mir werden 1 Tages Anfängerkurse angeboten, glaub für 140 Euro. Daran solls nicht scheitern.

Das die Altmühl teilweise überlaufen ist hab ich jetzt schon ein paar mal gelesen. Kulturlandschaft ist schon fast ein negativer Begriff. Man ist zwar in der Natur aber eigentlich doch nicht :-) Ich will keine Spitzenzeiten aufstellen, einfach nur fahren und da anhalten wo ich grade Lust drauf habe. Keine Ahnung ob mich das nach 2 Tagen langweilt oder ich nach ner Woche immer noch nicht aufhören will, das werd ich dann rausfinden.

In der Reportage über die Donau die ich gesehen habe gab es ab Bayern sehr schöne Bilder, eben kein "Industriefluss" mehr sondern sehr natürlich, riesige Kreidefelden mit nistenden Greifvögeln, sehr schöne Landschaften, nicht zersiedelt. Aber ich hab auch gelesen das der Schiffsverkehr, Motorboote z.b., es einem schwer machen können, da man grade als Anfänger mit den Wellen so seine Probleme hat. Was meint ihr dazu?

Troll ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2015 18:01
#14 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

tach auch,

wenn es die Breite des Bootes und die Länge des Doppelpaddels hergeben ist das sicher ein Kompromiss, mehr nicht. Dogmatiker werden jetzt eventuell die Vorhänge zu ziehen, aber warum denn nicht, Du willst ja offensichtlich erstmal so rum schippern und gegen so ziemlich... öhm autark unterwegs sein.

...ein Anfängerkurs für einen Tag - und so einen Haufen Kohle, also entweder habe ich einen gravierenden Denkfehler oder irgendwas an der Sache kann nicht stimmen.

Bezüglich der durch diverse Wasserfahrzeuge erzeugten Wellen sind Deine Befürchtungen durchaus berechtigt. Mal saugt ein Schubverband erst das Wasser ab, dann kommt die knackige Welle. Ein Andermal wirft das Speedboot kernige kleine Türmchen auf, alles nicht so problematisch, wenn man mit "Köpfchen" paddelt.

Die Altmühl ist nett, wie jeder kommerzialisierte Bach allerdings in den "warmen" Monaten übervölkert. Dennoch paddelnswert.

Summe: Solo leihen oder mieten. Karten studieren, shuttle organisieren, Schwimmhilfe nicht vergessen und loslegen.
Und: Kurs belegen, es hat gute Lehrer in Deiner Ecke.

Troll

MiSchaKu Offline




Beiträge: 129

20.03.2015 18:16
#15 RE: Anfänger will Kanu Wandern antworten

Hallo Jan,
zu Deiner gut formulierten Anfrage hast Du ja einige und vor allem denke ich sehr gute Antworten erhalten.

Zum Punkt Kurs.

Da bin ich nicht ganz unbefangen biete ich doch selbst welche an.
Ich denke Du kannst in einem guten Kurs ein ganzes Maß an „know-how“ in kurzer Zeit „einsammeln“ und bekommst den Umgang mit dem Boot unter Anleitung und Korrektur vermittelt.
Das Thema Sicherheit, vor allem auch präventiv, sollte im Kurs vorkommen ebenso wie „Retten und Bergen“.
Dass sich das Paddeln auch autodidaktisch und mit ein paar Tipps von Paddelkameraden erlernen lässt, stelle ich damit nicht in Frage.

Solo oder Tandem.
Ich arbeite im Kurs sehr gerne mit Solo-Canadiern bzw. Canadiern die Solo gepaddelt werden.
Aus verschiedenen Überlegungen und Erfahrungen heraus….
Es ist letztlich auch nicht so besonders schwierig bzw. schwieriger auf „Wanderflüssen“ einen „zweier“ Solo zu paddeln. Etwas Wissen um Bootstrimm und verhalten im Wind wird dabei hilfreich sein, ein paar Zusammenhänge über die Wechselwirkungen von Paddler, Paddelblatt, Boot und Wasser auch.

Für eine Solo-Wanderfahrt würde ich Dir einen möglichst leichten Canadier, einen Solo-Canadier empfehlen. Damit tust Du dir beim Ein- Aussetzen, eventuellen Umtragen von Wehren etc. deutlich leichter. ( Einen typischen 42kg „Leih-Canadier“ möchte ich nicht um die 3 Wehre in Eichstätt an der Altmühl tragen….. )
Leichtes, aber auch mittleres Zeltgepäck bekommst Du im Solo locker unter.

Zum Punkt Leihboot.
Ich persönlich kenne keinen Verleih der Solo-Canadier im Programm hat.
Falls Du vor hast einen Kurs zu besuchen, sprich doch den Kursanbieter mal darauf an…..

Vereinsboot.
Solo‘s sind da zumeist nicht zu finden, leichte „zweier“ sind auch selten. Eine große Ausnahme bilden hier im Süden die Paddelfreunde in Tübingen.

Bootskauf.
Günstige gebrauchte Canadier, auch Solo’s tauchen hier immer mal unter Verkaufen auf.
Nicht selten auch Falt-Canadier. Das Thema würde ich mir an deiner Stelle mal genauer ansehen.

Flüsse zum Bootswandern.
Die Altmühl, na ja mehr beschaulich, touristisch...
Vielleicht im sehr zeitigen Frühjahr. Dann hast du die Übernachtungsplätze für Wasserwanderer oft für Dich.

Die obere Donau ist landschaftlich und wassertechnisch sicher interessanter und nicht schwierig zu befahren. Naturschutz ist dort ein großes Thema. Informiere Dich ggf. vorab…

Zu empfehlen sind aus meiner Sicht auch , der Ognon oder die Loue im französischen Jura, die Thur „rund um Winterthur“…. oder auch mal die Semois in Belgien für Touren wie sie Dir wohl im Sinn stehen. Oh, und dann gibt’s da noch viele Flüsse mehr...

Ich hoffe ich konnte Dir mit meiner Antwort ebenfalls etwas weiterhelfen.

Viele Grüße
und vielleicht bis bald mal am Wasser

Michael

Canadierkurse im Süden,


GOC-Treffen 2015

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule