Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 694 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
sprinty Offline




Beiträge: 48

01.03.2015 18:25
Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Hallo zusammen,

ich überlege, ob der 15,5 eine Spritzdecke bekommen soll.

ich frage mich jedoch, welches Packmaß die Spritzdecke bei Nichtgebrauch im Boot hat und ob sie sich während der Fahrt auf dem Wasser befestigen lässt. Das Ally-Original ist ja aus Nylon. Ein anderes Material macht vermutlich wegen des großeren Packmaßes keinen Sinn? Und hat jemand Erfahrungen mit Einzelanfertigungen (z.B. Zölzer oder Helmi) mit Klettband? Ist das hinsichtlich der Befestigung besser handzuhaben?

Kann jemand mir weiterhelfen?

Gruß aus dem Norden
von sprinty

Spartaner Offline




Beiträge: 845

01.03.2015 19:22
#2 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Zitat von sprinty im Beitrag #1
ich überlege, ob der 15,5 eine Spritzdecke bekommen soll.

Auch wenn die Kollegen hier im OPEN Canoe Spritzdecken für uncool halten, ich bin sehr froh eine zu haben. Bei Regen hält sie trocken, bei Kälte warm, bei Wind verbessert sie den Cw-Wert, bei Wellengang und im Wildwasser lässt sie überkommendes Wasser ablaufen, und im Kenterfall hilft sie uU sogar, das Boot nicht über Maßen volllaufen zu lassen und das Gepäck zusammenzuhalten.

Zitat von sprinty im Beitrag #1
ich frage mich jedoch, welches Packmaß die Spritzdecke bei Nichtgebrauch im Boot hat

Das Packmaß ist durch die 3 Ringe in den Öffnungen sehr groß, das ärgert mich immer mal. Darum überlege ich, selber eine Spritzdecke zu nähen, bei der ich auf diese Ringe verzichte. Im Wildwasser würde ich aber wohl dennoch die Original-Spritzdecke benutzen.

Zitat von sprinty im Beitrag #1
und ob sie sich während der Fahrt auf dem Wasser befestigen lässt.

Das geht im Prinzip, aber es ist nicht ganz einfach, schon gar nicht bei Wellengang. Man beginnt bei den Spitzen, und befestigt dann die Haken an den Seiten.

Zitat von sprinty im Beitrag #1
Das Ally-Original ist ja aus Nylon. Ein anderes Material macht vermutlich wegen des großeren Packmaßes keinen Sinn?

Wieso? Wenn ich selber eine alternative Spritzdecke schneidern würde, dann werde ich Zeltbodenmaterial benutzen und auf die Ringe verzichten. Damit wäre das Packmaß fundamental geringer als bei der Originalspritzdecke.

Zitat von sprinty im Beitrag #1
Und hat jemand Erfahrungen mit Einzelanfertigungen (z.B. Zölzer oder Helmi) mit Klettband? Ist das hinsichtlich der Befestigung besser handzuhaben?

Ich finde die Befestigung mit dem Gummiband und den Haken ganz gut und würde nicht auf Klettband gehen, zumal ich ja frei die Originalspritzdecke oder die Alternative wählen möchte.

Gruß Michael

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

01.03.2015 21:56
#3 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Wenns hilft: ich habe eine am Pakboat, die wird mit Druckknöpfen befestigt, hier sieht man was davon. (Größeres Bild: Rechtsklick - Originalgröße wählen)

Es ist ein etwas gröberer Stoff, wie ein leichtes Cordura, mit angenähtem einfachen Kamin mit Gummizug drin. Lässt sich sehr klein zusammenfalten, die Stoff-Fläche ist ja auch nicht besonders groß. MIr hilft sie besonders bei Wind, ich finde es sehr zu empfehlen. Unter der Fahrt könnte ich sie nicht befestigen. Wenn Wind ist, pack ich sie drauf, sonst nicht.



Grüße

Florian

___________

mein Kanulog

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

02.03.2015 12:14
#4 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Zitat

Auch wenn die Kollegen hier im OPEN Canoe Spritzdecken für uncool halten, ich bin sehr froh eine zu haben.


Recht pauschal die Aussage! Es wurde halt kontrovers diskutiert...?

Zitat
Bei Regen hält sie trocken, bei Kälte warm, bei Wind verbessert sie den Cw-Wert, bei Wellengang und im Wildwasser lässt sie überkommendes Wasser ablaufen, und im Kenterfall hilft sie uU sogar, das Boot nicht über Maßen volllaufen zu lassen und das Gepäck zusammenzuhalten.


Tatsächlich halte ich die Kenterung im Wildwasser für den gravierensten Nachteil einer Spritzdecke!Das Boot ist mit den eingeschlossenen Wassermassen fast nicht zu bergen und das Ablaufen wird sehr behindert . Selber schon erlebt!
So schön das abweisen von Spritzwasser und Wellen auch ist, muß es im Kenterfall eine schnelle Ablaufmöglichkeit geben.(zb Lenztüten an den Enden)
Ach so ja ,das Be- und Entladen,Aussteigen wird auch nicht einfacher und deshalb fahren wir meistens ohne.

Internette Grüße Thomas

Spartaner Offline




Beiträge: 845

02.03.2015 15:38
#5 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Zitat von Trapper im Beitrag #4
Zitat von Spartaner im Beitrag #2
... im Kenterfall hilft sie uU sogar, das Boot nicht über Maßen volllaufen zu lassen und das Gepäck zusammenzuhalten.

Tatsächlich halte ich die Kenterung im Wildwasser für den gravierensten Nachteil einer Spritzdecke!Das Boot ist mit den eingeschlossenen Wassermassen fast nicht zu bergen und das Ablaufen wird sehr behindert . Selber schon erlebt!

Tja, ich habe nur eine einzige Erfahrung mit Kentern machen dürfen, und dabei hat sich die Spritzdecke als sehr hilfreich entpuppt. Das Boot kenterte in einer fetten Welle, wir flutschten beide heraus, das Boot trieb stabil kopfüber im Wasser, lief dabei nicht voller, und das Gepäck ging auch nicht verloren. Dadurch dass das Boot so relativ leicht blieb konnte ich es schwimmend ans Ufer ziehen, das Paddel und eine ausgebüchste Flasche Bier in der anderen Hand. Perfekt.
Sicher wird es unglücklichere Situationen geben können. Aber ehrlich: ich habe keine Lust, wegen irgendwelcher sehr seltenen, maximal unglücklichen Situationen auf den (fast) täglichen Komfort der Spritzdecke zu verzichten. Das seht ihr sicher anders, das merke ich ja auch, wenn ihr zB seitenlang über Bergetechniken diskutiert und aufwändige Geräte anschafft, um diesen extrem seltenen Fall zu meistern.

OT: Wobei ich schon mal gerne wissen möchte, ob es denn jemals den Fall gab, dass so ein perfekt vorbereiteter Paddler überhaupt in solch eine Situation gekommen ist, wo Bergung mit Bergegerät nötig war, und dass er dann auch tatsächlich an seine Technik herangekommen ist oder ob die nicht bereits den Fluss hinabgetrieben ist.
Eure Beispielfilme zeigen jedenfalls immer nur Leute, die nicht perfekt vorbereitet sind und dann in blöde Situationen kommen, oder euer Training unter perfekten Bedingungen.
/OT

Zitat von Trapper im Beitrag #4
So schön das abweisen von Spritzwasser und Wellen auch ist, muß es im Kenterfall eine schnelle Ablaufmöglichkeit geben.(zb Lenztüten an den Enden)

Kannst du mich mal aufklären, was 'Lenztüten' sind? Wenn ich den Ally entlehren müsste, dann würde ich wohl einfach die Spritzdecke abmachen.

Gruß Michael

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

03.03.2015 09:19
#6 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Zitat
OT: Wobei ich schon mal gerne wissen möchte, ob es denn jemals den Fall gab, dass so ein perfekt vorbereiteter Paddler überhaupt in solch eine Situation gekommen ist, wo Bergung mit Bergegerät nötig war, und dass er dann auch tatsächlich an seine Technik herangekommen ist oder ob die nicht bereits den Fluss hinabgetrieben ist.
Eure Beispielfilme zeigen jedenfalls immer nur Leute, die nicht perfekt vorbereitet sind und dann in blöde Situationen kommen, oder euer Training unter perfekten Bedingungen.


Wer viel Wildwasser fährt der kennt solche Situationen bestimmt! Da geht es um jede Minute und daher wird das geübt und die Ausrüstung ist dabei.
Letztes Jahr auf einem an sich harmlosen Kleinfluß hatte jemand seinen Canadier in einem Baumverhau geparkt, weil er das Kehrwasser davor mangels Fahrtechnik nicht getroffen hat. Da auch nicht korrekt gekantet wurde hat es das Boot halb voll gelaufen unter die Äste gedrückt. Wir haben es per Wurfsack und Seilrolle seitlich herausgezogen. Du siehst,das Unglück ist nicht so fern! Ich gebe zu, das lange Jahre davor nichts dramatisches passiert ist, aber auf der Hut sein ist besser.
Lenztüten siehst du zb hier:http://www.helmi-sport.de/HELMIZUBSEITEN...persenning.html
Auf ruppigeren Gewässern wird mein Gepäck stets extra gesichert. Auf die Spritzdecke verlasse ich mich dabei nicht, da die bei Wasserdruck zu leicht geöffnet werden kann.

Internette Grüße Thomas

Spartaner Offline




Beiträge: 845

03.03.2015 09:40
#7 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Interessant, diese Lenztüten. Habe ich das richtig verstanden: die sollen vor der Fahrt geöffnet werden?
Ich denke ich würde erst im Falle der Notwendigkeit einer Leerung des Bootes die ersten 4 Haken an den Spitzen abnehmen, dann ist da eine Öffnung der Spritzdecke, die dem ähnelt, was die Lenztüte hergibt.

Trapper Offline




Beiträge: 1.561

03.03.2015 09:46
#8 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Zitat
Interessant, diese Lenztüten. Habe ich das richtig verstanden: die sollen vor der Fahrt geöffnet werden?
Ich denke ich würde erst im Falle der Notwendigkeit einer Leerung des Bootes die ersten 4 Haken an den Spitzen abnehmen, dann ist da eine Öffnung der Spritzdecke, die dem ähnelt, was die Lenztüte hergibt.


Würde ich nur vor prekären Stellen vorher öffnen! Spritzdecke öffnen geht natürlich auch, wenn man denn herankommt!
Oftmals nicht so einfach wenn das Boot irgendwo quer davor hängt...

Internette Grüße Thomas

Spartaner Offline




Beiträge: 845

03.03.2015 10:53
#9 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Ja, ich hatte da bisher das freie Schwimmen vor Augen.

Zitat von Trapper im Beitrag #8
... Oftmals nicht so einfach wenn das Boot irgendwo quer davor hängt...

Worst Case - ich glaube, wenn mein Ally mal irgendwo quer davor hängt, dann ist sowieso alles zu spät. Der knickt doch dann ganz schnell ein.

sprinty Offline




Beiträge: 48

09.03.2015 18:17
#10 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Herzlichen Dank für die Antworten! Die drei Ringe der Öffnungen sind tatsächlich ungünstig für das Packmaß, so dass ich eher nach einer anderen Lösung gucken werde.

Die Druckknöpfe zum Befestigen sind charmant. Ich hätte dabei jedoch etwas Sorge, dass sie ausreißen können. Ist das Material vom Pakboat vergleichbar mit dem Ally, so dass diese Sorge unberechtigt ist?

Beste Grüße
sprinty

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

10.03.2015 10:01
#11 RE: Ally Spritzdecke: Befestigung, Transport und Co antworten

Für Persennings werden ja auch gern diese Loxxknöpfe eingesetzt. Das hochpreisig steht da allerdings zu recht.

Um das Bootsmaterial beim Pakboat würde ich mich nicht sorgen.
Die Druckknöpfe (egal) welche haben allerdings den Nachteil, das die last sehr punktuell übertragen wird bis der Knopf versagt.

Bei einer Leine in die eingehakt wird, diese typische Zickzack, ist die Lastverteilung besser.

Die gängigen Klettverschlüsse halten auch erstaunlich gut. Mich stört es nur das im Klett auch alles andere z.B. Gras hängen bleibt.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule